Startseite // C2DH // News & E... // ForumZ: Der lange Schatten des Zweiten Weltkriegs. Perspektiven für die Forschung

ForumZ: Der lange Schatten des Zweiten Weltkriegs. Perspektiven für die Forschung

twitter linkedin facebook google+ email this page
Add to calendar
Sprecher: Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History (C2DH)
Veranstaltung: Samstag, den 25. März 2017, 14:00 - 18:00
Ort: Centre national de l'audiovisuel
1, Rue du Centenaire
L-3475 Dudelange

Das zweite ForumZ beschäftigt sich mit Geschichte, Erinnerung und Erbe des Zweiten Weltkriegs und versucht Forschungsperspektiven zu Fragen der Besatzung, Zwangsrekrutierung, Widerstand, Kollaboration sowie Judenverfolgung zu erschließen. ForumZ beginnt mit einem History Slam: 10 Redner-innen, 6 Minuten pro Redner-in, 10 verschiedene Blicke; gefolgt von einem interaktiven Austausch auf 10 Thementischen. Nach den Schlussfolgerungen aus der Debatte wird der Nachmittag mit einer Darbietung von “Liberation Songs” durch Frank Mehring und einem Cocktail/Empfang abgerundet.

ForumZ ist eine neue Veranstaltungsreihe des Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History (C2 DH). ForumZ (Z für Zeitgeschichte) ist eine Plattform für die kritische und offene Diskussion aktueller Fragestellungen im Bereich der luxemburgischen und europäischen Zeitgeschichte. Diverse Akteure (Archive, Museen, Forscher, Lehrende, Studierende) und alle Geschichtsinteressierte sind herzlich eingeladen, sich mit geladenen Gästen und Experten über aktuelle Themen, wichtige Forschungsperspektiven, neue Herangehensweisen oder Quellen in der Zeitgeschichte zu diskutieren.

@C2DH_LU      #ForumZLu      #ShadoWW2

 

Programm

  1. Thomas Grotum (Universität Trier), Der Blick über Mosel und Sauer. Das Großherzogtum Luxemburg im Visier der Gestapo Trier (1933-1940) [Thementisch: Umgang mit umstrittenem Erbe]
  2. Henri Wehenkel, Biographies luxembourgeoises entre résistance et collaboration. Exploration de terrain hors des sentiers battus [Thementisch: Les bons, les méchants et la vérité ?]
  3. Marten Düring (C2 DH, Universität Luxemburg), Mapping helping behaviour in Berlin 1938-1945 [Thementisch: Neue digitale Forschungsmethoden zum Widerstand]
  4. Georges Büchler (Musée national de la Résistance), „Ab- und Zugang“. Des livres de prison comme source historique [Thementisch: Archivquellen zwischen Forschung und Datenschutz]
  5. Vincent Artuso (C2 DH), La collaboration institutionnelle dans la discrimination et la persécution des juifs [Thementisch: Antisémitisme et persécution des juifs]
  6. Renée Wagener (Fernuniversität Hagen), Strategie des Schweigens. Die Shoah in den Darstellungen von jüdischen und nicht-jüdischen InterviewpartnerInnen. [Thementisch: Zeitzeugen]
  7. Frank Schroeder (Musée national de la Résistance), L’avenir du travail de mémoire [Thementisch: Le travail de mémoire dans les musées]
  8. Eva Klos (Historisches Institut, Universität Luxemburg), An die Zwangsrekrutierung erinnern. Ein vergleichender Blick auf Luxemburg, das Elsass und Ostbelgien [Thementisch: Zwangsrekrutierung]
  9. Pierre Dielissen (IKL-Centre de documentation et d’animations interkulturelles, Luxemburg), War and refugees – Is history repeating itself? [Thementisch: Teaching the war(s)]
  10. Heiko Brendel (Universität Potsdam), Der Zweite Weltkrieg im Computerspiel zwischen Spielspaß und Faszinosum [Thementisch: Krieg spielen]

 

Eintritt frei, Anmeldung erwünscht unter:
https://www.eventbrite.fr/e/inscription-forum-z-lombre-de-la-seconde-guerre-mondiale-32431565686

Link: Mehr über ForumZ
Daten: Programm ForumZ-Der lange Schatten des Zweiten Weltkrieges.pdf 404,34 kB
ForumZ Der lange Schatten des Zweiten Weltkrieg