Startseite // Sprachenzent... // Peer-Tutoring // Werden Sie Peer-TutorIn!

Werden Sie Peer-TutorIn!

Das Sprachenzentrum bietet eine Ausbildung zur Sprachlern- und SchreibtutorIn für Französisch, Deutsch und English an.

Nach Ihrer Ausbildung erhalten Sie ein Zertifikat des Sprachenzentrums und können als ausgebildete/r TutorIn Ihre Studienkolleginnen und -kollegen beim Sprachenlernen oder beim Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten und Präsentationen beraten.

Das Peer-Tutorenprogramm kann zusätzlich als Ausbildung für die folgenden Studienprogramme angerechnet werden:

  • Bachelor en Cultures Européennes (3 ECTS) 
  • Master in Learning and Communication in Multilingual and Multicultural Contexts (5 ECTS)  
  • Master en Enseignement Secondaire (professionnel) (5 ECTS) 

Was sollten Sie mitbringen:

  • Sehr gute Sprachkenntnisse in der/den Sprachen für die Sie die TutorInnen-Ausbildung machen möchten (max. 2 Sprachen);
  • Soziales Engagement und das Bedürfnis Ihre Studienkolleginnen und -kollegen zu unterstützen;
  • Ein ausgeprägtes Interesse an Sprache, Grammatik, Interkultureller Kommunikation und Lernprozessen.

Nach erfolgreicher Absolvierung der Ausbildung können Sie sich bei Interesse als Peer-TutorIn im Sprachenzentrum bewerben (Studienassistentenvertrag) und im Ausmaß von 20-40 Stunden pro Monat in der Beratung arbeiten.

Bewerbung

 

- Sommersemester 2016/17: schicken Sie bitte die folgenden Dokumente bis spätestens 1. Dezember 2016 an languagecentre@uni.lu:

  • einen sehr guten selbst verfassten Text in der/den Sprachen (maximal 2 Sprachen) für die Sie die Sprachlern- und SchreibtutorInnenausbildung machen wollen (5 bis 10 Seiten);
  • ein Motivationsschreiben.

Nach Auswahl der KandidatInnen findet  ein Aufnahmegespräch statt. Die ausgewählte KandidatInnen asbolvieren die Ausbildung ab dem Sommersemester 2016/17.

Die Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt in 3 Modulen (Theorie, Praxis, e-Portfolio) mit einer Abschlussprüfung.

Module

ECTS

Termine (Sommersemester 2016/17)

Theoriemodul

24 Einheiten (3 Workshops zu je 8)

1

 Freitag von 9:45 bis 16:30 mit Catering:
24.02, 3.03, 10.03.2017

Praxismodul

Kursbeobachtung und Unterricht

1-2

Während des Semesters

e-Portfolioarbeit

Reflexion, Material, Ideen

1-2

 Abgabe bis Semesterende

Abschlusspräsentation

 

 In den Prüfungswochen

 Summe ECTS

3-5

 

 

Theoriemodul

Das Theoriemodul wird in 3 Workshops zu den folgenden Themen absolviert:

1. Sprachlernprozesse begleiten

Die Studierenden lernen verschiedene Methoden des Sprachenlernens kennen, damit sie andere beim Sprachenlernen unterstützen können: Sprachlernberatung, Formulierung von Lernzielen und Aufstellen eines Lernplans, Führen von Lerntagebüchern und e-Portfolioarbeit, Selbsteinschätzung, Überblick über Sprachlernmaterialien gewinnen.

Termin: 24.02.2017 von 9:45 bis 16:30 (mit Catering)

2. Schreiben und Präsentieren im Studium

Die Studierenden lernen die Methoden der Schreib- und Präsentationsberatung kennen und lernen wie sie Schreibprozesse und die Erstellung von Präsentationen in akademischen oder berufsbezogenen Settings unterstützen können: Aufbau von Textsortenwissen, Schreibberatungsarbeit, wissenschaftliche Schreibprozesse begleiten, Erstellen von Zeitplänen, Motivation, Präsentationstechniken.

Termin: 3.03.2017 von 9:45 bis 16:30 (mit Catering)

3. Interkulturelle Kompetenz und Mehrsprachigkeitsdidaktik

Die Studierenden lernen Grundlagen zur Interkulturellen Kommunikation kennen und lernen wie sie diese Kompetenzen in mehrsprachigen Settings internationaler Studierender für die Beratung und Lernunterstützung anwenden können.

Termin: 10.03.2017 von 9:45 bis 16:30 (mit Catering)

 

Praxismodul

Im Praxismodul nehmen die Studierenden aktiv an 2 Kursen des Sprachenzentrums teil (allgemeiner Sprachkurs, Schreibwerkstatt, Präsentieren, Konversationstraining, interkulturelle Kommunikation). Die aktive Teilnahme bedeutet, dass sie nicht nur den Kurs besuchen, sondern den eigenen Lernprozess und ihre Beobachtungen im e-Portfolio reflektieren und dokumentieren. Zusätzlich gestalten sie Übungen, wovon sie einen Teil der Übungen in Absprache mit den Vortragenden des Sprachenzentrums in einem Kurs selbst anleiten oder ein Beratungsgespräch unter Supervision durchführen. 

Termine: wàhrend des Semesters

 

e-Portfoliomodul

Für die gesamte Ausbildung wird ein e-Portfolio erstellt, indem die Studierenden ihre eigenen Lernerfahrungen reflektieren und dokumentieren, ihre Übungen hochladen und ein Poster für die Abschlusspräsentation zusammenstellen.

Termin: Abgabe bis Semesterende

 

Abschlussprüfung

Für die Abschlusspräsentation wird mit Hilfe des e-Portfolios ein Poster zusammengestellt. Nach einer positiven Absolvierung der Module sowie der Abschlusspräsentation und dem Abschlussgespräch erhalten die Studierenden das Zeugnis zur studentischen Sprachlern- und SchreibtutorIn.

Termin: In den Prüfungswochen