Dokumente zum Herunterladen
X
LEAFLET FOR DOWNLOAD
Dépliant de la formation FCAT
Startseite // Studiengänge // FLSHASE // Berufliche Weiterbildung: Raumplanung

Berufliche Weiterbildung: Raumplanung

Ziele der Ausbildung

Die Weiterbildung soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, eine dem neuen Luxemburger Kommunalplanungsgesetz gerechte Erarbeitung der vorbereitenden Studien (Etudes Préparatoires), der Plans d’Aménagement Général (PAG) sowie der Plans Directeurs (PD) zu gewährleisten sowie deren Relevanz für die Plans d’Aménagement Particulier (PAP) einschätzen zu können. Konkret werden neben den praktischen und verfahrenstechnischen Fähigkeiten der Planaufstellung auch anwendungsbezogene Kenntnisse ökologischer, architektonisch-urbanistischer und sektorpolitikrelevanter Art vermittelt. Hierzu zählt insbesondere das allgemeine Verständnis der räumlichen Planung mit Bezug zu den verschiedenen sektoralen Fachplanungen, beispielsweise in den Bereichen Transport, Gewerbeentwicklung, naturräumliche Planung, Kommunalplanung etc. Besonderes Augenmerk gilt der Ermittlung geeigneter Planungsgrundlagen, etwa im Rahmen der Vorbereitungsstudien zur Aufstellung von Dorf- und Stadtentwicklungsplänen.

Zielgruppe

Der Studiengang richtet sich an Anwenderinnen und Anwender aus öffentlicher Verwaltung, Planungsbüros, Verbänden etc., die sich mit Fragen der Kommunal- und Regionalplanung in Luxemburg und der Großregion beschäftigen. Angesprochen sind insbesondere Architekten, Urbanisten, Geographen u.ä. (mit abgeschlossenem Hochschulstudium) sowie Ingénieurs-Techniciens (mit einschlägiger Berufserfahrung).

Umfang der Ausbildung

Das gesamte Programm umfasst ca. 150 Unterrichtsstunden à 45 Minuten. Die Lehrveranstaltungen finden an einem Werktag in der Regel von 14.00 bis 17.15 Uhr statt (Blöcke à drei Unterrichtsstunden). Gegebenenfalls werden einzelne Veranstaltungen auch in Form von Kompaktseminaren angeboten. Unterrichtssprachen sind Deutsch und Französisch. Daher muss ein passives Verständnis von beiden Sprachen vorhanden sein. Eine der beiden Sprachen muss ferner auch aktiv und schriftlich beherrscht werden.

Beginn der Lehrveranstaltungen im Studienjahr 2017/2018

12. September 2017

Letzte Lehrveranstaltung

10. Juli 2018

Frist für die Einreichung der Bewerbungsunterlagen

21. August 2017 (s. Einschreibung)

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung ist in thematisch aufeinander aufbauenden Modulen organisiert, die folgende Themenbereiche abdecken:

  • Grundlagen der integrierten und nachhaltigen Raumplanung; Fakten und Trends der Raumentwicklung
  • Qualitätssicherung in Urbanismus und Architektur
  • Ökologische Grundlagen und räumliche Zusammenhänge
  • Datengrundlagen, Geographische Informationssysteme (GIS)
  • Rechtliche Grundlagen der räumlichen Planung (Luxemburg, Großregion, Europa)
  • Governance und Planung
  • Plans d’Aménagement Général / Plans Directeurs im Prozess

Neben den fachinhaltlichen und rechtlichen Grundlagen liegt ein Schwerpunkt auf der Vermittlung zeitgemäßer Methoden der Erfassung, Verarbeitung und Darstellung raumbezogener Daten. Ferner werden Arbeitstechniken der Moderation und Mediation von Planungsprozessen präsentiert. Jedes Modul schließt mit einer Erfolgskontrolle ab.

Die Unterrichtenden sind überwiegend Praktikerinnen und Praktiker mit langjähriger Berufserfahrung aus den Bereichen Planung und Verwaltung. Sie sind vor allem in Luxemburg und der Großregion tätig.

Der Flyer sowie die Modulübersicht geben Ihnen weitere Informationen sowie einen Überblick zum Ablauf der Weiterbildung:

Flyer

Modulübersicht

Zertifikat

Die erfolgreiche Teilnahme an dem Weiterbildungsprogramm bescheinigt die Université du Luxembourg mit einem Zertifikat, aus dem die Lehrinhalte und ihre jeweiligen Umfänge hervorgehen.

FAQ: Häufige Fragen auf einen Blick

Welche formellen Voraussetzungen gelten für die Bewerber?

  • passives Verständnis von Deutsch und Französisch (nicht unbedingt Luxemburgisch), eine der beiden Sprachen muss aktiv und schriftlich beherrscht werden
  • Berufserfahrung im Planungswesen im weiteren Sinne in der Großregion 
  • bestimmte formelle Abschlüsse sind nicht erforderlich (Verwaltungsausbildung, Ing. Industriel, Architekt, Geograph usw. sind gleichberechtigt)

Wie läuft die Einschreibung ab?

  • Die Einschreibung ist ausschließlich online möglich 
  • Der Einschreibezeitraum für das Studienjahr 2017/2018 läuft vom 24. April bis zum 18. August 2017. Zur Erleichterung des Auswahlprozesses empfehlen wir eine möglichst frühzeitige Einreichung der Bewerbungsunterlagen.
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Platzvergabe wird basierend auf den eingereichten Bewerbungsunterlagen (Qualifikation, Arbeitserfahrung, Motivation) durchgeführt.
  • Kosten: ca. 200 Euro/Semester Verwaltungsgebühr. Die Kosten sind erst nach Teilnahmebestätigung fällig. 

Wie läuft die Formation Continue praktisch ab?

  • Ort: Campus Belval (gebührenpflichtiger Parkplatz/Bahnhof/Bushaltestelle sind direkt vor Ort). Den Zugangsplan finden Sie hier
  • Kurse finden an einem Werktag in der Regel von 14.00-15.30 Uhr und 15.45-17.15 Uhr statt. Gegebenenfalls werden einzelne Veranstaltungen auch in Form von Kompaktseminaren angeboten.
  • Anwesenheit über die gesamte Veranstaltung (Fehlquote von 30% ist absolutes Maximum)
  • Besuch von nur einzelnen Stunden ist nicht möglich, nur die gesamte FCAT kann belegt werden
  • ca. 4-6 Tests werden geschrieben, die bestanden werden müssen (bei Fehlen werden Nachholtermine organisiert)

Ist die Formation Continue als “profession d’urbaniste/aménageur” anrechenbar?

  • Zu Fragen der Anrechenbarkeit der Formation Continue als “profession d’urbaniste/aménageur” (Loi du 2 septembre 2011 réglementant l’accès aux professions d’artisan, de commerçant, d’industriel ainsi qu’à certaines professions libérales, Memorial A-N° 198: 3607) wenden Sie sich bitte direkt an das Ministère de l’Economie Direction générale des Classes moyennes

Studiendirektor

Kontakt