Bauprojekte

Die „Cité des Sciences“ (Stadt der Wissenschaften) auf Belval umfasst rund 20 öffentliche Bauprojekte, die auf Grund internationaler Architektenwettbewerbe entwickelt wurden. Die Gebäude werden die Universität Luxemburg, die öffentlichen Forschungszentren CRP Henri Tudor, CRP Gabriel Lippmann und CRP CEPS/INSTEAD sowie weitere Akteure beherbergen. Bauherr ist der 2002 gegründete Fonds Belval.

Zu den Projekten der ersten Bauphase gehören:

Maison du Savoir: Das zentrale Gebäude der Universität Luxemburg und der „Cité des Sciences“. Hier befinden sich zentrale Verwaltung, Hörsäle und allgemeine Lehrinfrastrukturen der Universität Luxemburg sowie Räume für öffentliche und private Tagungen. Architekt: Baumschlager & Eberle / Christian Bauer & Associés Architectes.

Maison des Sciences Humaines : Hier werden die Forscher und Studierenden der Masterstudiengänge der Fakultät für Sprachwissenschaften und Literatur, Geisteswissenschaften, Kunst und Erziehungswissenschaften sowie des Sozialforschungsinstituts CEPS/INSTEAD untergebracht. Architekten: Tatiana Fabeck Architecte / ABSCIS ontwerpgroep.

Maison du Livre: Die Universitätsbibliothek wird in der ehemaligen Möllerei untergebracht, einem der Hauptrelikte der Stahlindustrie neben den beiden Hochöfen. Die „Maison du Livre“ steht Studierenden und Mitarbeitern von Universität und Forschungszentren sowie allen Bürgen offen. Architekt: Hermann & Valentiny & Associés Architectes.

Maison du Nombre: Dieses Gebäude dient den Mathematik- und Informatikwissenschaften. In dem Gebäude werden die speziell für die Masterstudiengänge entwickelten Forschungs- und Lehraktivitäten untergebracht. Architekt: Witry & Witry.

Maison des Arts et des Etudiants: Dieses Gebäude wird Raum für kulturelle, künstlerische und soziale Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen und Empfänge bieten und die Studentenorganisationen beherbergen.  Architekt: Witry & Witry.

Maison de l'Innovation: Dieser Bau soll Teile des öffentlichen Forschungszentrums CRP Henri Tudor beherbergen. Architekt: Bourguignon Siebenaler.

House of Biomedicine: Seit September 2011 ist in diesem Gebäude das "Luxemburg Centre for Systems Biomedicine"(LCSB) der Universität Luxemburg angesiedelt, ein neues interdisziplinäres Forschungszentrum für Biotechnologie. Das Gebäude besteht vor allem aus Labor- und Büroräumen. Architekt: WW+ architektur + management

Detaillierte Präsentationen der Bauprojekte sowie Informationen zu weiteren Bauten sind erhältlich beim Fonds Belval sowie in der Ausstellung zur Cité des Sciences.