Dokumente zum Herunterladen
X
LEAFLET FOR DOWNLOAD
Luxembourg at a Glance 2015 brochure

Events

„Lichtmesstag”

„mir gi liichten“ – am 02. Februar stehen diese Schilder in allen Ortschaften und weisen auf die zahlreichen Gruppen von Kindern hin die mit bunten Laternen von Haus zu Haus ziehen. Mit dem Lied „Léiwer Härgottsblieschen” wünschen Sie Ihren Nachbarn Glück für das kommende Jahr und bekommen zum Dank Süßigkeiten.

Der Härgottsblieschen bezeichnet den heiligen Blasius, einen der vierzehn Nothelfer, dessen Namenstag am Tag nach Lichtmess gefeiert wird. Die Ursprünge dieses Brauchs gehen zurück auf die Zeit der Kelten, als die Bauern mit Lampions auf die Felder gezogen sind um für ein gutes Erntejahr zu beten.

„Klibberen”

Zwischen Gründonnerstag und Ostersonntag stehen Schilder an den Straßen mit Kindern und dem Hinweis „Mir gi Klibberen“ – „klibbern steht für rasseln“.

Die Kinder, meistens Ministranten, laufen durch die Dorfstraßen und lassen die Ratschen drei Mal am Tag rattern. Morgens um 6 Uhr rufen Sie „d’Muergesklack laut” (die Morgenglocken läuten), um 12 Uhr „d’Mettesklack laut” (die Mittagsglocken läuten) und abends um 18 Uhr „d’Owesklack laut” (die Abendglocken läuten). Mit diesem Geräusch (oder ihrem Krach) ersetzen die Kinder die Kirchenglocken während vier Tagen, denn diese sind nach Rom gegangen um ihre Sünden zu beichten… sagt der Volksmund. Als Dank dafür werden die Kinder an Ostern mit Ostereiern belohnt.

„Klibberen“ ist eine alte Tradition die ihre Wurzeln im Elsass und entlang der Mosel in Frankreich und Luxemburg hat.

„Iechternacher Springprozession“

Die Lechternacher Springprozessioun ist eine religiöse Prozession, die jeden Pfingstdienstag in der Abteistadt Echternach stattfindet.

Die UNESCO hat sie auf ihrer Sitzung vom 16. November 2010 in Nairobi zur Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit hinzugefügt.

ING Night Marathon

Der ING Night Marathon, der abends durch die Straβen von Luxemburg führt, zählt zu den größten Sportereignissen im Großherzogtum.

Er findet im Mai statt und ist für Profiläufer wie auch für Freizeitsportler zugänglich.

Am Rande dieses Events, das jedes Jahr Tausende Zuschauer anlockt, locken bis spät in die Nacht Musik und weitere Unterhaltungsangebote.

Nationalfeiertag

Am luxemburgischen Nationalfeiertag wird der Geburtstag des Großherzogs offiziell gefeiert. Das Fest findet jedes Jahr am 23. Juni statt, unabhängig vom wahren Geburtsdatum des Staatschefs.

Am Vorabend des Festtages ist das ganze Land in Feierstimmung und durch die Straβen der Hauptstadt geht ein Fackelzug, an dem alle Vereine der Stadt teilnehmen und vor dem Großherzog defilieren. Das Feuerwerk wird kurz vor Mitternacht von der Adolphebrücke aus abgeschossen. Auf den öffentlichen Plätzen werden bis spät in die Nacht zahlreiche Konzerte und Partys organisiert. Das Fest ist ein beliebter Treffpunkt für alle Bürger des Landes, ob Luxemburger oder ausländische Mitbürger, und für Besucher aus der Großregion.

Höhepunkt des 23. Juni selbst ist die Militärparade, das im Beisein der großherzoglichen Familie in der hauptstädtishen Kathedrale gesungen wird. In allen Gegenden des Landes finden an diesem Tag öffentliche Konzerte, Feuerwerke und andere offizielle Veranstaltungen statt.

Rock-A-Field

Das Open-Air-Festival Rock-A-Field wird seit 2002 organisiert und ist für Musikfans einer der musikalischen Höhepunkte des Jahres.

Das Konzert findet in freier Natur in der Gemeinde Roeser statt und zieht jedes Jahr mehrere zehntausend Menschen an.

Die Gruppen, die bei diesem Musikfestival auftreten, haben internationales Renommee.

Rock um Knuedler

Ein weiteres Rockfestival im Freien - noch dazu mit kostenlosem Eintritt - ist der „Rock um Knuedler“, ein populäres und attraktives Musikevent, dass sich in der Szene des Rock und Pop in Luxemburg seit langem etabliert hat.

Jährlich kommen rund 15 000 Zuschauer zur „Place Guillaume II“ im Herzen der Hauptstadt, um Musik unter freiem Himmel zu erleben.

Blues’n Jazz Rallye

Die „Blues'n Jazz Rallye“ startete erstmals im Jahr 1995, als die Stadt Luxemburg Europäische Kulturhauptstadt war. Seitdem ist dieses Event fest im Kulturkalender der Stadt verankert.

Mehr als 25,000 Menschen ziehen eine ganze Nacht durch die Vorstädte Grund und Clausen, um sich in Cafés, Bars und auf den öffentlichen Plätzen Jazz- oder Bluesgruppen anzuhören.

e-Lake Festival

Das e-Lake-Festival findet jeden Sommer am Echternacher See im Nordosten Luxemburgs statt.

Der Mix aus Pop- und Rockmusik, House- oder Technomusik lockt Tausende Konzertgänger aus dem Großherzogtum und dem nahen Grenzgebiet in das Abteistädtchen und trägt zur hohen Attraktivität dieser touristischen Region bei.

Die „Schouberfouer"

Eine große Volkskirmes, deren Ursprung bis ins 14. Jahrhundert zurückgeht und die jedes Jahr Tausende Besucher aus Luxemburg und der Grenzregion anzieht.

Die Schouberfouer findet jedes Jahr im späten August auf dem hauptstädtischen Glacisfeld statt und dauert drei Wochen. Neben Restaurantbuden und einem Riesenrad zählen zahlreiche spektakuläre Fahrgeschäfte sowie das Feuerwerk zum Abschluss zu den Hauptattraktionen.

Festival Terres Rouges

Das Open-Air-Festival Terres Rouges ist ein weiteres wichtiges Pop- und Rockmusikevent, das seit dem Jahr 2000 jeweils im September in Gaalgenbierg-Park von Esch/Alzette im Süden des Landes organisiert wird.

Dem Konzert geht ein zweitägiges Streetfestival in Esch/Alzette voraus, wo die Musiker ihr Publikum in den Straßen der der Stadt Esch-sur-Alzette finden.

Das Festival Terres-Rouges bietet auch luxemburgischen Musikgruppen die Chance, vor großem Publikum aufzutreten.

De Nëssemaart (Vianden)

Der Viandener Nussmarkt ist ein traditionsreicher Dorfmarkt, der Mitte Oktober während der Nussernte im Norden des Landes stattfindet.

Vianden ist für seine wunderschön renovierte mittelalterliche Burg bekannt und zählt zu den besonders pittoresken Orten Luxemburgs.