Startseite // FHSE // News & E... // Der BScE entwickelt eine Plattform mit pädagogischen Ressourcen

Der BScE entwickelt eine Plattform mit pädagogischen Ressourcen

twitter linkedin facebook email this page
Veröffentlicht am Donnerstag, den 07. Mai 2020

Gewöhnlich befinden sich die Studierenden des Bachelors in Erziehungswissenschaften (BScE) zu dieser Zeit mitten in ihrem Praktikum in den luxemburgischen Grundschulen. Doch die Schulen sind noch geschlossen und der Unterricht findet bis Ende Mai aus der Ferne statt.

Angesichts dieser neuen Realität wurde der Lehrplan des Bachelors in Erziehungswissenschaften schnell an die virtuelle Schule anpasst.

Die Studierende wurden dazu eingeladen, einen Beitrag zum Fernunterricht zu leisten, indem sie Videosequenzen erstellen, um Grundschüler/innen in den Fächern Deutsch, Französisch und Mathematik zu Hause zu unterstützen. Die angehenden Grundschullehrer/innen können so auch während der COVID-19-Pandemie ihre Berufsausbildung fortsetzen und gleichzeitig neue Fähigkeiten entwickeln und diese in einen innovativen Fernunterricht einfließen lassen. Als Universitätsausbildung, die stark in der luxemburgischen Gesellschaft verwurzelt ist, verfolgt der BScE ein zweites Ziel.  Es geht nicht nur darum die Grundschulen zu unterstützen. Außerdem sollen die Ausbildungsziele des Bachelors aufrechterhalten und den Studierenden die Möglichkeit gegeben werden, pädagogische Aktivitäten zu entwickeln, die den ursprünglichen Zielen des Praktikums nahekommen.

Die Themen der Lernvideos können entweder basierend auf Empfehlungen ausgewählt werden, die vom Ministerium für nationale Bildung, Kinder und Jugend in enger Zusammenarbeit mit den Regionaldirektoren festgelegt wurden, oder beziehen sich auf direkte Anfragen der Grundschulen. Die Lehraktivitäten in den Videos basieren auf dem Studienplan der Grundschule und beziehen sich auf den vorrangigen Lehrstoff, der bis zum Ende des Schuljahres durchgeführt werden soll. Für jede Videosequenz gibt es einen detaillierten Unterrichtsplan, der das Publikum, die Ziele sowie eine didaktische Analyse des Fachs und den bevorzugten Einsatz des Videos enthält. Für verschiedene Sequenzen werden auch Umsetzungsanleitungen, weiterführende Aktivitäten sowie Differenzierungsmaßnahmen angeboten.

Ein strenger Rahmen, aber offen für Kreativität

Strenge Regeln und ein strukturierter Produktionsrahmen wurden entwickelt, um die Qualität der Lernvideos zu garantieren und die Studierenden während des Entwicklungsprozesses anzuleiten.

Bei der Produktion der Videos konnten die Studierenden ihrer Kreativität freien Lauf lassen. So gibt es zum Beispiel Animationen, die mathematische Probleme aufzeigen; Playmobil-Figuren erklären die Verwendung von Präpositionen in Französisch; Handpuppen animieren zum Lesen; oder es werden gemeinsame Aktivitäten für Eltern und Kindern vorschlagen, wie zum Beispiel Kochrezepte auf Französisch. Das Hauptziel besteht darin, das Lernen zu Hause, altersgerecht und auf eine attraktive, spielerische und motivierende Weise zu fördern.

Die Videos stehen auf der Website Open Educational Resources zur Verfügung: oer-bsce.uni.lu

Webcast mit den Verantwortlichen des Bachelors in Erziehungswissenschaften finden Sie unter: oer-bsce.uni.lu/consignes

Die Plattform wird regelmäßig mit neuen Arbeiten der Studierenden ergänzt.