Startseite // FHSE // News & E... // Zusätzliche EU-Förderung für UniGR-Center for Border Studies:

Zusätzliche EU-Förderung für UniGR-Center for Border Studies:

twitter linkedin facebook email this page
Veröffentlicht am Mittwoch, den 16. September 2020

Das Netzwerk UniGR-Center for Border Studies (UniGR-CBS) hat für das Projekt “Europäisches Kompetenz- und Wissenszentrums für Grenzraumforschung” eine zusätzliche Förderung von rund 570.000 EUR erhalten. Mit der Unterstützung aus dem Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) starten die Grenzforscher*innen der Universität der Großregion (UniGR) ab 1. Januar 2021 in eine weitere Phase der grenzüberschreitenden Wissenschaftskooperation, die schon seit 2018 vom Programm Interreg VA GR gefördert wird. Das Budget für die gesamte Projektlaufzeit 2018-2022 beläuft sich somit auf 4,7 Millionen Euro, davon 55 Prozent aus EU-Mitteln.

Christian Wille, wissenschaftlicher Koordinator des Projekts, betont mit Blick auf die Fortführung der Zusammenarbeit: “Die zusätzlichen EU-Mittel stärken die Rolle des UniGR-Center for Border Studies als kompetenter Ansprechpartner für Akteure und Entscheidungsträger in der Großregion und bestätigen das ambitionierte Entwicklungsziel hin zu einem Exzellenz-Wissenschaftsnetzwerk.”

In der Verlängerungsphase des Projekts bis Juni 2022 wird die erfolgreiche Kooperation weiterentwickelt und zukunftsorientiert ausgerichtet. Dazu zählt der weitere Ausbau der bereits geschaffenen digitalen Forschungsinfrastrukturen, die stärkere internationale Vernetzung und Sichtbarkeit sowie die noch engere Zusammenarbeit mit Akteuren aus der Grenzregion. Auch die Gastprofessur Border Studies erfährt 2021 eine Neuauflage. Die rund 80 beteiligten Wissenschaftler*innen der Universität der Großregion bringen ihre Expertise in diese Bereiche ein, organisieren öffentliche Veranstaltungen und gestalten Prozesse der Raumentwicklung in der Großregion mit.

Frédérique Seidel (Generalsekretärin der Universität der Großregion): „Wir sehen die Verlängerung dieses strategischen Projekts als einen Vertrauensbeweis gegenüber den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und der Universität der Großregion. Dank der gemeinsamen Ressourcennutzung und der Entwicklung von interuniversitären Synergien ist das UniGR-Center for Border Studies auf dem Weg, sich als international bekanntes Netzwerk zu positionieren.“

Weitere Informationen zum Projekt “Europäisches Kompetenz- und Wissenszentrums für Grenzraumforschung” auf www.borderstudies.org  

Kontakt

Christian Wille (borderstudies@uni.lu)

Department of Geography and Spatial Planning