Dokumente zum Herunterladen  
X
LEAFLET FOR DOWNLOAD
Bachelor en Sciences Sociales et Educatives - dépliant
Nos formation bachelor - brochure

Bachelor in Sozial- und Erziehungswissenschaften

Erfahrungsbericht einer ehemaligen Studentin: Manou Flammang (MA), 2012 absolviert
Research and Development Specialist an der Universität Luxemburg – PraxisBüro

Portrait de Manou Flammang

Wie bist du zu deiner jetzigen Position gekommen?

Nach dem BSSE habe ich in Leipzig einen Master in Sozialer Arbeit absolviert. Dies hat mir, zusätzlich zu den sehr breit gefächerten Berufsperspektiven des BSSE, noch weitere Türen aufgemacht. Nachdem ich verschiedene Stellen im Bereich der Wohnungs- und Obdachlosenhilfe, sowie der Beratung zur Erwachsenenbildung hatte, habe ich die Stellenausschreibung für das PraxisBüro an der Uni gesehen, die ein Masterstudium voraussetzt, und ich habe entschieden, mich zu bewerben.

Wie sieht deinen Alltag aus?

Mein Arbeitsalltag ist sehr vielfältig. Manchmal arbeite ich den ganzen Tag an der Planung und Organisation von Projekten oder an der Auswertung von Forschungsdaten und der Erstellung von Berichten und Publikationen. Manchmal bin ich den ganzen Tag unterwegs auf Meetings, Treffen mit KooperationspartnerInnen und anderen Terminen. Auch an Konferenzen und Tagungen nehme ich regelmäßig teil. An anderen Tagen bin ich als Dozentin in der Lehre oder in Weiterbildungen tätig. Außerdem bin ich regemäßig im Austausch mit Studierenden, die ich in ihren Praxisphasen begleite.

Als du dein Studium angefangen hast, konntest du dir vorstellen, diese Position später zu besetzen?

Nein, ich habe mich damals beworben mit dem Ziel, mit Jugendlichen oder mit Menschen mit einer Behinderung zu arbeiten. Erst während des Studiums habe ich eine Leidenschaft entwickelt für die Soziale Arbeit mit erwachsenen Menschen, die in unterschiedlichen Formen von Prekarität, sozialer Exklusion, Diskriminierung oder Gewalt betroffen sind. Zudem liebe ich wissenschaftliches Arbeiten und die Reflexion von Theorie und Praxis, was ich sicherlich am Anfang des Studiums nicht erwartet habe.

Was hat dir während deinem Studium im Bachelor in Sozial und Erziehungswissenschaften am meisten gefallen?

Mir hat die Themenvielfalt am besten gefallen. Natürlich bedarf es bei Berufseinstieg einer gewissen Spezialisierung in seinem eigenen Arbeitsfeld. Der BSSE bot mir jedoch einen Überblick über die gesamte soziale Arbeit und förderte mein Verständnis für gemeinsame, übergeordnete Mechanismen und Funktionsweisen, die für eine reflexive und professionelle Praxis wichtig sind.

Was würdest du zukünftigen Studierenden empfehlen?

Seid offen für Neues und Unbekanntes! Und seid geduldig! So wie bei anderen Professionen wächst man auch in der Sozialen Arbeit in seine Rolle hinein. Außerdem: Bleibt kritisch! Sowohl gegenüber dem Handeln anderer als auch gegenüber eurem eigenen Handeln.

Eine letzte Empfehlung?

Ich kann nur jedem empfehlen das Auslandssemester als Chance zu nutzen, die eigene Komfortzone zu verlassen und Neues zu erfahren. Luxemburg ist so klein und die gesellschaftlichen Konventionen manchmal einengend. Nutzt das Erasmus-Programm [oder das Global Exchange Programme, Anm.d.Red.] um andere Lebensstille und andere Denkweisen kennenzulernen. Es wird eine enorme Bereicherung sein.