Prof. Dr. Georg Mein

Georg Mein

Dean of the Faculty of Humanities, Education and Social Sciences

Forschungsthemen Theory and history of media, Literary theory, 18th to 21th century poetry and aesthetics
Fakultät oder Zentrum Fakultät für Geisteswissenschaften, Erziehungswissenschaften und Sozialwissenschaften
Department Fachbereich Geisteswissenschaften
Postadresse Université du Luxembourg
Maison des Sciences Humaines
11, Porte des Sciences
L-4366 Esch-sur-Alzette
Büroadresse MSH, M00 15-090
E-Mail
Telefon (+352) 46 66 44 9301

Research topics:

  • Philosophical and cultural exploration of German literature from the 18th to 21th century
  • Theories of culture(s) and media
  • Literary sociology ("Literatursoziologie")
  • Theories of litarality ("Literalitätsforschung")

Since 2013, Georg Mein has been Dean of the Faculty of Humanities, Education and Social Sciences at the University of Luxembourg. Since March 2006, he has been full professor for Modern German Literature and Theory at the University of Luxembourg and he was chair of the German Department from 2006 to 2012.

Before Georg Mein became professor at the Univertsity of Luxembourg, he was assistant professor of German Literature and Literary Didactics at the University of Bielefeld. He received his PhD in 1999 with highest possible distinction at the University of Bonn with a thesis entitled Die Konzeption des Schönen. Der ästhetische Diskurs zwischen Aufklärung und Romantik: Kant – Moritz – Hölderlin – Schiller. In his habilitation which he received from the University of Bielefeld in 2006, he focused on the relation of literature and society in present times  (Title: "'Und wozu Leser in dürftiger Zeit' Literarische Bildung und soziokulturelle Milieus").  

After having become professor at the FHSE, Georg Mein initiated and collaborates in research projects, such as "The Construction of Identity in Multilingual Literature. A Comparision of Belgium, Germany, Luxembourg and the Netherlands" and "Cultural Globalization". He is co-founder and executive editor of the Zeitschrift für interkulturelle Germanistik as well as executive editor of andererseits: Yearbook of Transatlantic German Studies, and he is also chief editor of the German translation of the writings of the French law historian and psychoanalyst Pierre Legendre (together with Clemens Pornschlegel).

Last updated on: Donnerstag, den 21. Oktober 2021

List of Publications (10/2012)

Monographs

4.

a) Choreografien des Selbst. Studien zur institutionellen Dimension von Literalität.Wien; Berlin: Turia + Kant 2011.

b) Choreographies of the self. Studies on the institutional dimension of literality. (Discourses of Law). Routledge Chapman & Hall, forthcoming.

3.

BA-Studium GERMANISTIK. Ein Lehrbuch (zus. mit Klaus-Michael Bogdal und Kai Kauffmann). Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2008.

2.

Erzählungen der Gegenwart. Von Judith Hermann bis Bernhard Schlink. München: Oldenbourg 2005.

1.

Die Konzeption des Schönen. Der ästhetische Diskurs zwischen Aufklärung und Romantik. Kant – Moritz – Hölderlin – Schiller. Bielefeld: Aisthesis 2000 (zugl. Univ.-Diss. Bonn 1999).

Edited and co-edited Books

18.

Thomas Mann. Neue kulturwissenschaftliche Lektüren. (zus. mit Stefan Börnchen und Gary Schmidt). München: Fink 2012.

17.

Name, Ding. Referenzen. (zus. mit Stefan Börnchen und Martin Roussel) München: Fink 2012.

16.

Die Zivilisation des Interpreten. Studien zum Werk Pierre Legendres. Wien; Berlin: Turia + Kant 2011.

15.

Medien des Wissens. (zus. mit Heinz Sieburg). Bielefeld: Transcript 2011.

14.

Transmission. Übersetzung/Traduction – Übertragung/Transfert – Vermittlung/Médiation. Wien; Berlin: Turia + Kant 2010.

13.

Weltliche Wallfahrten. Auf der Spur des Realen (zus. mit Stefan Börnchen). München: Fink 2010.

12.

Zwischen Provokation und Usurpation. Interkulturalität als (un)vollendetes Projekt der Literatur- und Sprachwissenschaften (zus. mit Dieter Heimböckel, Irmgard Honnef-Becker und Heinz Sieburg). München: Fink 2010.

11.

Globalisierung und deutschsprachige Gegenwartskultur. Konstellationen, Konzepte, Perspektiven (zus. mit Wilhelm Amann und Rolf Parr). Heidelberg: Synchron 2010.

10.

Monströse Ordnungen. Zur Typologie und Ästhetik des Anormalen (zus. mit Achim Geisenhanslüke). Bielefeld: Transcript 2009.

9.

Das Subjekt des Diskurses (zus. mit Achim Geisenhanslüke und Franziska Schößler). Heidelberg: Synchron 2008.

8.

Periphere Zentren oder zentrale Peripherien? Kulturen und Regionen Europas zwischen Globalisierung und Regionalität (zus. mit Wilhelm Amann und Rolf Parr). Heidelberg: Synchron 2008.

7.

Hannah Arendt und Giorgio Agamben. Perspektiven, Parallelen, Kontroversen (zus. mit Eva Geulen und Kai Kauffmann). München: Fink 2008.

6.

Grenzräume der Schrift (zus. mit Achim Geisenhanslüke). Bielefeld: Transcript 2008.

5.

Schriftkultur und Schwellenkunde (zus. mit Achim Geisenhanslüke). Bielefeld: Transcript 2008.

4.

Kerncurriculum BA-Germanistik. Chancen und Grenzen des Bologna-Prozesses. Bielefeld: Transcript 2006.

3.

Tauschprozesse. Kulturwissenschaftliche Verhandlungen des Ökonomischen (zus. mit Franziska Schößler). Bielefeld: Transcript 2005.

2.

Soziale Räume und kulturelle Praktiken. Über den strategischen Gebrauch von Medien (zus. mit Markus Rieger-Ladich). Bielefeld: Transcript 2004.

1.

Unterrichtete Mündigkeit? Reflexionen auf die Aporien des Bildungssystems. Essen: Blaue Eule 2002.

Edition

Pierre Legendre: Gesammelte Schriften (zus. mit Clemens Pornschlegel). Wien, Berlin: Turia + Kant 2010ff. http://www.turia.at/titel/lgd_interpr.html

Bd. 1  Vom Imperativ der Interpretation. Aus dem Französischen von Sabine Hackbarth. Wien/Berlin 2010.

Bd. 2  Gott im Spiegel. Untersuchung zur Institution der Bilder. Aus dem Französischen von Sabine Hackbarth und Verena Reiner. Wien/Berlin 2011.

Bd. 3  Das Verbrechen des Gefreiten Lortie. Abhandlung über den Vater. Aus dem Französischen von Clemens Pornschlegel. Wien/Berlin 2011.

Bd. 4  Die Kinder des Textes. Zur Elternfuntion des Staates. Aus dem Französischen von Pierre Mattern. Wien/Berlin 2011.

Bd. 5  Über die Gesellschaft als Text. Grundzüge einer dogmatischen Anthropologie. Aus dem Französischen von Sabine Hackbarth. Wien/Berlin 2012.

Bd. 6  Das politische Begehren Gottes. Studie über die Montagen des Staates und des Rechts. Aus dem Französischen von Katrin Becker. Wien/Berlin 2012.

 

Edited Journal

Zeitschrift für interkulturelle Germanistik (ZiG). Bielefeld: Transcript (Hrsg. zus. mit Ernest Hess-Lüttich, Dieter Heimböckel und Heinz Sieburg). 2010 ff.

 

Edited Bookseries

Literalität und Liminalität (zus. mit Achim Geisenhanslüke). Bielefeld: Transcript-Verlag: http://www.transcript-verlag.de/main/kul_lil.php

Articles in Journals and Books

48.

(zusammen mit Katrin Becker): Vom Grund der Gesetze und Institution des Rechts. Pierre Legendres Dogmatische Anthropologie. In: Gérard Raulet und Guillaume Blas (Hg.): Philosophische Anthropologie nach 1945. Rezeption und Fortwirkung. Nordhausen (im Druck), S. 1-28.

 47.

(zusammen mit Till Dembeck): Postmonolingual schreiben? Zum Jargon der Philologie. In: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik. Heft 2 / 2013, S. 133-147.

46.

Der neue Geist des Kapitalismus und die Möglichkeit von Kritik. In: Jürgen Wertheimer / Joachim Starbatty (Hg.): Die Ökonomie im Lichte von Kulturwissenschaft / Literatur / Feuilleton. (im Druck)

45.

»So mögen sich Leoparden und Wölfe angehört haben...« Erhabenheit und Institution in Kleists Cäcilien-Erzählung. In: Dieter Heimböckel (Hg.): Kleist und die Moderne. Bielefeld 2013, S. 163-179

44.

»Sticky Messages« – Was passiert, wenn Ökonomen Erzählforschung betreiben und was Literaturwissenschaftler daraus lernen können. In: Wilhelm Amann u.a. (Hg.): Ökonomie – Narration – Kontingenz. Zur kulturellen Dimension des Marktes. (im Druck)

43.

»Was untergeht, muß gewesen sein.« Scheitern als Kategorie des Literarischen bei Martin Mosebach und Philip Roth. In: Hans-Christoph Koller / Markus Rieger-Ladich (Hg.): Vom Scheitern. Pädagogische Lektüren zeitgenössischer Romane III. Bielefeld 2012.

42.

Geld / Identität / Selbstreferenz. In: Stefan Börnchen u.a. (Hg.): Name, Ding. Referenzen. München 2012, S. 327-343.

41.

Melodisch getröstet. Die Musik und das Erhabene imDoktor Faustus. In: Stefan Börnchen u.a. (Hg.): Thomas Mann. Neue kulturwissenschaftliche Lektüren. München 2012, S. 401-432.

40.

»Il faut un corps pour signifier...« Der Tanz im Horizont von Pierre Legendres dogmatischer Anthropologie. In: Georg Mein (Hg.): Die Zivilisation des Interpreten. Studien zum Werk Pierre Legendres. Wien, Berlin 2011, S. 127-148.

39.

Medien des Wissens – Anstelle einer Einführung. In: Heinz Sieburg und Georg Mein (Hg.): Medien des Wissens. Bielefeld 2011, S. 7-21.

38.

»... das letzte Kapitel von der Geschichte der Welt.« Über Kleists Marionettentheater im Deutschunterricht. In: Der Deutschunterricht H. 1/2011, S. 16-24.

37.

Ligaturen: Freud und Marx. In: Georg Mein (Hg.): Transmission. Übersetzung/Traduction – Übertragung/Transfert – Vermittlung/Médiation. Wien; Berlin 2010, S. 35-52.

36.

Denken in Bewegung. In: der blaue reiter – Journal für Philosophie, Nr. 29 (1/2010): In Bewegung. Philosophie der Veränderung, S. 35-38.

35.

Sozio-kulturelle Milieus in Luxemburg (zusammen mit Fernand Fehlen und Wilhelm Amann). In: IPSE – Identités, Politiques, Sociétes, Espaces (Hg.): Doing Identity in Luxemburg: Subjektive Aneignungen – institutionelle Zuschreibungen – sozio-kulturelle Milieus. Bielefeld 2010, S. 37-61.

34.

Zur Logik des Wallfahrens. In: Stefan Börnchen / Georg Mein (Hg.): Weltliche Wallfahrten. Auf der Spur des Realen. München 2010, S. 57-72.

33.

Die Figur des Parasiten und das Theorem der Interkulturalität. In: Dieter Heimböckel u.a. (Hg.): Zwischen Provokation und Usurpation. Interkulturalität als (un)vollendetes Projekt der Literatur- und Sprachwissenschaften. München 2010, S. 53-70.

32.

Zur Aktualität eines Klassikers. Schillers Konzept von Schönheit und Freiheit. In: Mitteilungen des Lëtzebuerger Germanisteverband. (März 2010), S. 10-26.

31.

Kafka mit Crumb? Literarische Bildung im Spannungsverhältnis von Text und Bild. In: Der Deutschunterricht H. 6/2009, S. 23-28.

30.

Sehnsucht nach dem verlorenen Ganzen. Das Sinnversprechen der Kunst. In: der blaue reiter – Journal für Philosophie, Nr. 27 (1/2009): Metaphysik. Wirklichkeiten hinter der Wirklichkeit, S. 74-77.

29.

»...beim letzten Droppen Dinte angekommen?« Wilhelm Raabes »Stopfkuchen« als Projekt einer poetologischen Selbstvergewisserung. In: Sœren Fauth / Rolf Parr / Eberhard Rohse (Hg.): Die besten Bissen vom Kuchen. Wilhelm Raabes Erzählwerk: Texte, Kontexte, Subtexte, Anschlüsse. Göttingen 2009, S. 115-129.

28.

Verausgabung, Erschöpfung und andere Müdigkeitszustände. Vom Mythos beständiger Missernten im Weinberg der Geisteswissenschaften. In: Christine Bähr / Suse Bauschmid / Thomas Lenz / Oliver Ruf (Hg.): Überfluss und Überschreitung. Die kulturelle Praxis des Verausgabens. Bielefeld 2009, S. 13-26.

27.

Monströse Instituierung. In: Achim Geisenhanslüke / Georg Mein (Hg.). Monströse Ordnungen. Zur Typologie und Ästhetik des Anormalen. Bielefeld 2009, S. 165-182.

26.

Filiation im »Faserland«. Die Negation der Väter als Opfer der Söhne. In: Hans-Christoph Koller / Markus Rieger-Ladich (Hg.): Figurationen von Adoleszenz. Pädagogische Lektüren zeitgenössischer Romane II. Bielefeld 2009, S. 15-32.

25.

Gäste, Parasiten und andere Schwellenfiguren. Überlegungen zum Verhältnis von Hospitalität und Liminalität. In: Peter Friedrich / Rolf Parr (Hg.), Gastlichkeit. Erkundungen einer Schwellensituation. Heidelberg 2009, S. 71-88.

24.

Das Subjekt der Trauer. Über Autorschaft und Melancholie. In: Achim Geisenhanslüke / Georg Mein / Franziska Schößler (Hg.): Das Subjekt des Diskurses. Heidelberg 2008, S. 165-187.

23.

Heterotopien und andere Gegenorte. Raumtheoretische Konzeptionen von Regionalität und Globalität und ihre politischen Implikationen. In: Wilhelm Amann / Georg Mein / Rolf Parr (Hg.): Periphere Zentren oder zentrale Peripherien? Kulturen und Regionen Europas zwischen Globalisierung und Regionalität. Heidelberg 2008, S. 31-45.

22.

Die Abwesenheit des Vaters. Schriftlichkeit als Schwellenraum. In: Achim Geisenhanslüke / Georg Mein (Hg.): Schriftkultur und Schwellenkunde. Bielefeld 2008, S. 65-96.

21.

Narrative der Zeugenschaft, in: Eva Geulen / Kai Kauffmann / Georg Mein (Hg.), Hannah Arendt und Giorgio Agamben. Perspektiven, Parallelen, Kontroversen. München 2008, S. 223-239.

20.

Raum als Analysekategorie in den Humanwissenschaften. Überlegungen im Spannungsfeld von Regionalität und Globalität. In: FORUM (272), 2007, S. 52-54.

19.

Verlorene Räume? Zum Ort der Literatur in der Gegenwartskultur. In: Die Warte (20), 28. Juni 2007.

18.

Plädoyer für ein Kerncurriculum Germanistik. In: Georg Mein (Hg.): Kerncurriculum Germanistik. Chancen und Grenzen des Bologna-Prozesses. Bielefeld 2006, S. 7-19.

17.

Zur interdiskursiven Funktion des Lesebuchs im Zeichen der »Deutschkunde«. In: Hermann Korte u.a. (Hg.): Das Lesebuch 1800-1945. Ein Medium zwischen literarischer Kultur und pädagogischem Diskurs (= Siegener Schriften zur Kanonforschung, Bd. III). Frankfurt/M. 2006, S. 271-286.

16.

 

b)

Fantastik als Korrektiv der Wirklichkeit. Überlegungen zur Theorie des Fantastischen und zu Kleists »Bettelweib von Locarno«. In: Der Deutschunterricht 3/2006, S. 10-20.

Erneuter Teilabdruck unter dem Titel: Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Oder: Kann man diesem  Erzähler trauen? In: Deutsch 11. Oberstufe Bayern. Arbeits- und Methodenbuch. München: Oldenbourg-Verlag 2009, S. 260-262.

15.

KILL BILL, Kleist und Kant oder: »You didn’t think it was going to be that easy, did you?«. In: Achim Geisenhanslüke / Christian Steltz (Hg.), Unfinished Business. Quentin Tarantinos KILL BILL und die offenen Rechnungen der Kulturwissenschaften. Bielefeld 2006, S. 79-94.

14.

Von der wundersamen Bildungsvermehrung durch Ressourcenverknappung. In: kultuRRevolution. Zeitschrift für angewandte Diskurstheorie 49 (2005), S. 38-44.

13.

Ausgrenzungen. Anmerkungen zum Distinktionspotential von Literatur im öffentlichen Raum. In: Blickwechsel. Akten des XI. Lateinamerikanischen Germanistenkongresses. Sao Paulo-Paraty-Petropolis 2003, Bd.2, hrsg. von Ulrich J. Beil, Claudia S. Dornbusch, Masa Nomura, Sao Paulo 2005.

12.

Germanistik im Bologna-Prozess. In: DAAD (Hg.): Perspektiven der Germanistik in Europa. München 2005, S. 356-364.

11.

»Morior ergo sum« Der verhinderte Tausch in Lessings Philotas. In: Georg Mein / Franziska Schößler (Hg.): Tauschprozesse. Kulturwissenschaftliche Verhandlungen des Ökonomischen. Bielefeld 2005, S. 181-201.

10.

Lebensstil und Leselust. Literarische Enkulturation und Soziale Milieus. In: Literatur und Unterricht, Heft 3/2004, S. 247-262.

9.

Die Migration entlässt ihre Kinder. Sprachliche Entgrenzung als Identitätskonzept. In: Clemens Kammler / Torsten Pflugmacher (Hg.): Deutschsprachige Gegenwartsliteratur 1989-2003. Eine Bilanz. Heidelberg 2004, S. 201-217.

8.

»Humanressourcen« Anmerkungen zur Semantik des Wissenschaftsraums. In: Georg Mein / Markus Rieger-Ladich (Hg.): Soziale Räume und kulturelle Praktiken. Über den strategischen Gebrauch von Medien. Bielefeld 2004, S. 291-311.

7.

Bildung – Kanon – Bildungskanon? In: Mitteilungen des deutschen Germanistenverbandes, Heft 4/2003, S. 534-550.

6.

»Fertig Werden« Das Bielefelder BA-Studium Germanistik und die Lust am Text. In: Mitteilungen des deutschen Germanistenverbandes, Heft 2-3/2003, S. 354-365.

5.

Fermenta cognitionis. Hannah Arendts Hermeneutik des Nach-Denkens. In: Deutsche Vierteljahresschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte, Heft 3/2003, S. 481-511.

4.

Ablenkung. Kafkas Idee des literarischen Suizids. In: Zeitschrift für deutsche Philologie, Heft 2/2003, S. 266-286.

3.

Mündigkeit als Ziel ästhetischer Erziehung?! Zur Funktionalisierung literarischer Texte. In: Georg Mein (Hg.): Unterrichtete Mündigkeit? Reflexionen auf die Aporien des Bildungssystems. Essen 2002, S. 191-216.

2.

Mündigkeit und kommunikative Kompetenz: Neunundzwanzig Thesen zu einem diskursorientierten Deutschunterricht (zus. mit Wilhelm Breuer). In: Georg Mein (Hg.): Unterrichtete Mündigkeit? Reflexionen auf die Aporien des Bildungssystems. Essen 2002, S. 133-153.

1.

Identität und Äquilibration. Von Metaphern und Goldwaagen bei Heinrich von Kleist. In: Kleist-Jahrbuch 2000. Stuttgart; Weimar 2000, S. 180-197.

Articles in Encyclopedias

  • Lemma: »Ästhetik«, in: Kleist-Handbuch, hrsg. von Ingo Breuer. Stuttgart, Weimar: Metzler, 2009, S. 246-251.
  • Lemma: »Giorgio Agamben«, in: Foucault-Handbuch, hrsg. von Clemens Kammler, Rolf Parr, Ulrich Johannes Schneider. Stuttgart, Weimar: Metzler, 2008, S. 198-200.
  • Lemma: »Hannah Arendt: Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen«, in: Torben Fischer / Matthias Lorenz (Hg.), Lexikon der »Vergangenheitsbewältigung« in Deutschland. Debatten- und Diskursgeschichte des Nationalsozialismus nach 1945, Bielefeld 2008, S. 126-128.
 
 

 

Critical reviews / Miscellanea 

  • Sirenengesänge, in: d’Letzebuerger Land Nr. 10, 06.03.2009, S. 18.
  • Luxemburg und die Wissenschaft, in: Tageblatt, 22./23.11.2008 (Nr. 274), S. 22.
  • Offene Türen im Elfenbeinturm (zus. mit Stefan Börnchen), in: Luxemburger Wort, 19.09.2008, S. 19.
  • »...einzugreifen in die Geschicke der Welt«, in: FORUM 279 (2008). (Rezension über: Gast Mannes: Luxemburgische Avantgarde. Zum europäischen Kulturtransfer im Spannungsfeld von Literatur, Politik und Kunst zwischen 1916 und 1922. Éditions PHI & CNL: 2007)
  • Kultur als Mehrwert. Überlegungen zum methodologischen Potenzial kulturwissenschaftlicher Theoreme für die literaturwissenschaftliche Analyse. (Rezension über: Franziska Schößler: Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft. Eine Einführung. Tübingen, Basel 2006). In: IASLonline [12.09.2006]. URL: http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=1711 
  • Kanon als Denkbild?, in: Wirkendes Wort. Deutsche Sprache und Literatur in Forschung und Lehre 53 (2003), S. 531-534 (Rezension über: Susanne Knoche, Lennart Koch, Ralph Köhnen (Hg.), Lust am Kanon. Denkbilder in Literatur und Unterricht, Frankfurt/M. 2003.)
 
 
 
 
 



Last updated on: 25 Mär 2013

full CV Georg Mein (English)

Current Position

Professor of Modern German Literature and Theory at the University of Luxemburg (since March 2006)
Dean of the Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (since February 2013)

 

Education

Habilitation

University of Bielefeld, 2006: Venia legendi for Modern German Literature and Education of Literature

  • »›Und wozu Leser in dürftiger Zeit‹ Literarische Bildung und soziokulturelle Milieus«)

PhD

University of Bonn, 1999, in Modern German Literature

  • »Die Konzeption des Schönen. Der ästhetische Diskurs zwischen Aufklärung und Romantik. Kant – Moritz – Hölderlin – Schiller«
  • Directors: Prof. Dr. Jürgen Fohrmann / Prof. Dr. Peter Pütz
  • Final grade: summa cum laude (with highest distinction)

II. State exam

Qualification for Teaching at Secondary Schools in German and Philosophy

I. State exam

University of Bonn, 1997, in German, Philosophy and Educational Research

Academic Employment and Research Residencies

University of Luxembourg

since 2013: Dean of the Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education

Duke University

2013: Semans Family Scholar in Residence at Duke University

University of Leuven

 2012: Visiting Professor at the Research Unit Text and Interpretation

University of Cologne

2009 – 2010: Senior-Fellow at the Morphomata Center for Advanced Studies: Genesis, Dynamics and Mediality of Cultural Figurations

University of Luxembourg

2006 – present: Full Professor of German Literature and Theory 

University of Bielefeld

2002 – 2006: Assistant Professor of Modern German Literature and Literary Didactics

University of Bonn

1999 – 2001: Teaching Associate of Modern German Literature

Awards

2013

Semans Family Scholar in Residence at Duke University

2009-2010

Research-Fellowship at the Morphomata Center for Advanced Studies:Genesis, Dynamics and Mediality of Cultural Figurations, University of Cologne

2005

Karl Peter Grotemeyer-Award received from the University of Bielefeld for excellent achievements and outstanding personal performance in academic education

2000

Publication-Grant for the best dissertation from the University of Bonn

Academic Service at the University of Luxembourg

Since 2012

Member of the Faculty Board

2010-
present

Course-Director of the trinational MA-program (Universities of Luxembourg, Metz and Saarbrücken) in History of German Language, Literature and Culture

2008-
present

Chair of the Department of German Literature and Linguistics

2007-
present

Member of the Administrative and Scientific Commission of the IPSE Research Unit

Funded research projects (selection)

2011-2014

The Construction of Identity in Multilingual Literature.
A Comparison of Belgium, Germany, Luxembourg and the Netherlands

Project-leader: Georg Mein

International Peer-Reviewed-Project funded by theFonds National de la Recherche Luxembourg

2010-2012

Cultural Globalization
Project-leader: Georg Mein

International Peer-Reviewed-Project funded by the University of Luxembourg

 

Affiliations

  • Groupe De Recherche Sur La Culture De Weimar (Paris)
  • Heinrich von Kleist-Gesellschaft
  • Schlegel-Gesellschaft
  • Gesellschaft für interkulturelle Germanistik (GiG)
  • Deutscher Germanistenverband (DGV)
  • Internationale Vereinigung für Germanistik (IVG)
  • German Studies Association (GSA)



Last updated on: 31 Jan 2019

PhD Supervision

  • Sandy Artuso: Narrationen des Ichs in deutschsprachigen Autobiografien transgeschlechtlicher Menschen
  • Marina Laurent: The Love of the Censor or Inexorable Blessings of Human Dressage – Pierre Legendre's Concept of the Dogmatic Order
  • Anne-Christine Klose: Funktion und Ästhetik der KJL in der Gesellschaft. Eine systemtheoretische Untersuchung des Subsystems von der Aufklärung bis heute
  • Sabrina Sattler: Curriculumentwicklung in mehrsprachigen Gesellschaften am Beispiel von Luxemburg

Defended doctoral thesis

  • Isabell Baumann: Identitätskonstruktionen und Nationenbilder in Luxemburg im Spiegel von Literatur und Medien
  • Katrin Becker: Viva vox iuris. Eine systematische Auseinandersetzung mit der dogmatischen Anthropologie Pierre Legendres
  • Magdalena Beljan: Homosexualität und Normalität in der BRD. Eine diskursanalytische Untersuchung
  • Daniela Beljan: Fremde Nähe. Die Dichtung Paul Celans im Horizont literarischer Zeugenschaft und jüdischer Identität
  • Sabine Hackbarth: „Le monde n’est pas donné à l’homme” – Zur dogmatischen Anthropologie Pierre Legendres
  • Tobias Lachmann: Poetologien verborgenen Wissens und das literarische Verschwörungsmodell. Interdiskursivitäten um 1800
  • Laura Lakaff: Globalisierungsdiskurse und Kollektivsymbole in der zeitgenössischen Luxemburger Literatur. Roger Manderscheid, Jean Portante und Nico Helminger, ein Vergleich
  • Sarah Lippert: Identität und Sprache.Versuch einer Typologisierung der sprachlichen Identitätskonstruktion und –dekonstruktion in der westeuropäischen Literatur seit 1950 anhand ausgewählter Texte von Brian Friel, Roger Manderscheid, Heinrich Böll, Samuel Beckett, Tom Stoppard, Georges Perec und W.G. Sebald.
  • Jennifer Pavlik:"Poetry is closest to thought". Hannah Arendts implizite Ästhetik und die Bedeutung der Poesie für das Urteilen
  • Sebastian Reddeker: Werbediskurs in Luxemburg – Sein identitätsstiftendes und vermittelndes Potential im multikulturellen Raum
  • Valerie Schreiner: "Man muß nur Aug und Ohren dafür haben." Eine systematische Analyse von F.G. Klopstocks aisthetischer Poetik des Einschreibens
  • Marie-Christine Wehming: Was bleibt... Literarische Zeugenschaft und Konstruktion von Identität im Kontext des Holocaust
  • David Draut



Last updated on: 02 Nov 2017