Startseite // International // À la une // Rankings: starke Konkurrenz unter den Weltklasse-Universitäten

Rankings: starke Konkurrenz unter den Weltklasse-Universitäten

twitter linkedin facebook google+ email this page
Veröffentlicht am Mittwoch, den 26. September 2018

Magazin „Nature“ listet Universität Luxemburg unter den „Rising Stars” – Leichter Platzverlust im Times Higher Education Ranking

Am 26. September wurde das Times Higher Education World University Ranking 2019 veröffentlicht. Aufgrund der stetig steigenden Zahl teilnehmender Universitäten wird der Wettbewerb in diesem weltweiten Ranking von Jahr zu Jahr härter. Trotz vergleichbarer Punktzahl (52.9 Punkte in der Gesamtwertung gegenüber 53.8 im Vorjahr) hat die Universität Luxemburg ihre Platzierung unter den Top 180 eingebüßt und wurde in der Gruppe der 201 bis 250 besten Universitäten der Welt einklassiert. In dieser Gruppe liegen die Resultate der Universitäten so eng beieinander, dass keine individuellen Plätze ausgewiesen werden. Die Punktzahl der Universität Luxemburg zeigt jedoch, dass sie nah an der Top-200-Grenze verbleibt.

"Unterschiede von bis zu 20 oder 30 Plätzen pro Jahr sind in diesen Rankings nicht ungewöhnlich. Auch nach dem leichten Rückgang gehört die Universität Luxemburg immer noch zu den besten 20 Prozent der teilnehmenden Universitäten. Dies motiviert uns, unseren Weg der Exzellenz weiterzuverfolgen“, erklärt Rektor Stéphane Pallage.

Die von der Universität für diese Ausgabe des Rankings zur Verfügung gestellten Daten stammen aus dem Jahr 2016, gemäß der Methodik von Times Higher Education. Mehr als 1250 Universitäten nahmen in diesem Jahr teil, verglichen mit 1100 Institutionen im Vorjahr.

Luxemburg unter 200 „Rising Stars“ von Nature gelistet

Ein weiteres Ranking bestätigt die Position der Universität Luxemburg unter den weltweit führenden Forschungseinrichtungen: Das renommierte Wissenschaftsjournal „Nature“ nahm die Universität Luxemburg zum ersten Mal in ihre „Rising Stars“-Beilage auf, die Forschungseinrichtungen in den Mittelpunkt stellt, die stark wachsende Veröffentlichungszahlen in den wichtigsten wissenschaftlichen Journalen vorweisen können. Die Universität Luxemburg belegte Platz 161 im globalen Index der akademischen Institutionen und Platz 14 unter den Universitäten unter 30 Jahren. In dieser Kategorie erreicht die Universität den zweiten Platz unter den europäischen Institutionen.

Der vergangene Woche veröffentlichte Nature Index basiert auf Daten von 2015 bis 2017 und zeichnet die Institutionen aus, die das größte Wachstum in wissenschaftlichen Veröffentlichungen in 82 Forschungsmagazinen ersten Ranges aufweisen. Dabei wird die Forschungsarbeit von über 8000 Institutionen weltweit erfasst. David Swinbanks, Gründer des Natur Index, sagte: „Während China weiterhin im ,Natur Index‘ dominiert, gibt es weitere bemerkenswerte ,Rising Stars‘  anderswo auf der ganzen Welt - vor allem unter den 30 jungen Aufsteigern, die aus dem Iran, Spanien, Großbritannien, der Schweiz, Japan, Luxemburg, Südkorea, Österreich, Norwegen, USA, Singapur, Finnland, Indien und Frankreich sowie China kommen."