Ausbildung

Das LCSB organisiert regelmäßig Schulungen zu Tierversuchen und Tierschutz für sein Forschungspersonal. Dies ermöglicht es den Forschern Experimente an Kleintieren unter Einhaltung strenger ethischer und regulatorischer Prinzipien zu planen und durchzuführen. Für jede Person, die in den Tiereinrichtungen arbeitet, ist eine Ausbildung vorgeschrieben und unerlässlich.

Diese Kurse entsprechen den Anforderungen der EU-Richtlinie 2010/63/EU und der großherzoglichen Verordnung vom 11. Januar 2013. Sie folgen den von der EU entwickelten Richtlinien für einen gemeinsamen Bildungs- und Ausbildungsrahmen und Empfehlungen der FELASA (Federation of European Laboratory Science Experimentation). Am Ende jeder Ausbildung werden Zertifikate ausgestellt.

Es gibt 2 Arten von Schulungen:

Funktion A
Diese Schulung richtet sich an Forscher, die Verfahren an Tieren durchführen und konzentriert sich auf die Pflege und den Umgang mit Tieren, sowie auf ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen. Der Abschluss der Ausbildung gibt dem Forscher die Erlaubnis, eine Tiereinrichtung zu betreten und Experimente durchzuführen.

Funktion B
Diese Schulung richtet sich an Forscher, die nicht nur Experimente durchführen, sondern auch Verfahren und Projekte entwerfen und zur ethischen Genehmigung einreichen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf ethischen Aspekten sowie auf der Reduzierung der Tiernutzung und möglichen Alternativen.

Diese Ausbildungen umfassen theoretische Kurse, praktische Workshops, sowie E-Learning-Module unter Verwendung einer Online-Plattform, gefolgt von Prüfungen.

Es gibt eine Sitzung pro Jahr für jede Funktion.
Die nächste Schulung findet im März / April 2018 für die Funktion B statt.
Die nächsten Termine werden in unserem Veranstaltungskalender bekannt gegeben.