Dokumente zum Herunterladen  
X
LEAFLET FOR DOWNLOAD
Dépliant de la formation
Startseite // Studiengänge // FLSHASE // Master en gérontologie

Master en gérontologie

Hohe Qualifikation von Fachkräften im Bereich der Seniorenarbeit

Bedarfslage

Das individuelle und gesellschaftliche Altern stellt Einzelne, Familien, soziale Institutionen und die Gesellschaft insgesamt vor große Herausforderungen. Der Master en Gérontologie qualifiziert Fachkräfte für die Bewältigung komplexer Aufgaben in den Bereichen von Prävention, Rehabilitation, Beratung, Betreuung und Pflege von alten Menschen in Luxemburg, um auch den steigenden Anforderungen gewachsen zu sein.

Organisation

Der Studiengang ist anwendungsorientiert und wendet sich vor allem an Berufstätige im Bereich der Seniorenarbeit in Luxemburg. Er wird berufsbegleitend als Teilzeitprogramm realisiert und erstreckt sich über acht Semester (120 ECTS).

Ausrichtung

  • International: Die internationale Dozentenschaft bringt Wissen, Kompetenzen und Erfahrungen auch aus anderen Ländern ein, die für die Weiterentwicklung der Seniorenarbeit speziell in Luxemburg bedeutsam sind.
  • Interdisziplinär: Die Dozenten und Dozentinnen kommen aus verschieden Disziplinen, die sich in Forschung und Praxis dem Thema Altern und alte Menschen widmen (z.B. Geriatrie, Psychologie, Soziologie, Pflegewissenschaften). Die Studierenden steuern Wissen und Erfahrungen aus ihrem Arbeitsfeld bei.
  • Praxisbezogen: In verschiedenen Kursen bearbeiten die Studierenden aktuelle Themen auch aus ihrem Tätigkeitsbereich. Dieser Praxisbezug gilt ebenso für die abschließende Masterarbeit, die in der Regel eine Thematik aus dem eigenen Arbeitsfeld aufgreift.

Inhalte

  • Grundlagen: Fundiertes medizinisches, psychologisches, soziologisches, rechtliches und ethisches Wissen in Bezug auf Altern und Alterserleben und die hier relevanten Einflussfaktoren auf Seiten des Einzelnen, der Familie, Gemeinde, Politik und Kultur.
  • Methoden: Kompetenzen in der Anwendung von Forschungs-, Diagnose-, Interventions- und Evaluationsmethoden.
  • Anwendung: Anwendung von Wissen und Kompetenzen zur Lösung von Praxisaufgaben im privaten und institutionellen Bereich der Seniorenarbeit.

Lernergebnisse und Tätigkeitsfelder

Am Ende des Studiums sind die Teilnehmer befähigt zu(r)/ zum:

  • Entwicklung von Lösungen für schwierige Probleme in der Altenarbeit und Altenpflege
  • Qualitätsmanagement in der Seniorenarbeit
  • Konzeption, Implementierung und Evaluation innovativer Projekte
  • Ausübung von Leitungsfunktionen in der Seniorenarbeit
  • Referenten- und Managementtätigkeiten bei Trägern, Dachorganisationen und Berufsverbänden der Seniorenarbeit
  • Konzeption und Realisierung von Bildungsangeboten zum Themenfeld „Altern“
  • Mitwirkung bei Konzeption und Realisierung von Seniorenberichten und -plänen sowie bei der Seniorenpolitikberatung

Zielgruppe & Einschreibebedingungen

Voraussetzungen für den Zugang zum Master in Gerontologie gemäß Artikel 32 des Universitätsgesetzes vom 27. Juni 2018 sind:

A. Kenntnisse der folgenden Sprachen auf dem im „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen“ (GER) angegebenen Niveau:

    a) Französisch (B2)

    b) Deutsch (B2)

B. Ein Bachelor-Abschluss (180 ECTS) in Gerontologie oder einem verwandten Fachgebiet (z. B. Pflege, Psychologie, Sozialarbeit, Medizin, Geriatrie); oder

C. Formale Qualifikation(en) in der Gerontologie oder verwandten Disziplinen, die in dem Artikel 68 des Gesetzes vom 28. Oktober 2016 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen genannte Register der Ausbildungsnachweise, Abschnitt Hochschulbildung, eingetragen sind, entsprechend der sechsten Stufe des Luxemburger Qualifikationsrahmens gemäß Artikel 69 dieses Gesetzes.

Bei Bewerbern, die die in Artikel 32 des Universitätsgesetzes definierten Zugangsbedingungen nicht erfüllen, wird gemäß Artikel 33 Absatz 1 dieses Gesetzes die erworbene Erfahrung des Bewerbers berücksichtigt:

a) Relevante Graduiertenstudiengänge, die der Bewerber zuvor abgeschlossen hat; und

b) Berufserfahrung, die erworben wurde während eines kumulativen Zeitraums von mindestens fünf Jahren Vollzeitäquivalent durch eine berufliche Tätigkeit als Arbeitnehmer, Selbständiger oder Freiwilliger in den Bereichen Verwaltung, Medizin, Sozialpädagogik, Psychosoziales, Gerontologie oder Pflege.

Bewerbung

Jede an einer Aufnahme in das Studienprogramm interessierte Person muss folgende Unterlagen der Bewerbung beifügen:

  • Ein Motivationsschreiben (letter of motivation)
  • Einen Lebenslauf mit Schwerpunkt auf beruflicher und anderer Ausbildung, Funktionen und Berufserfahrung
  • Fotokopien von Diplomen und anderen Belegen aus der bisherigen Ausbildung und Berufstätigkeit

Alle Kandidaten müssen an einem Auswahlgespräch teilnehmen, in dem geprüft wird, ob der/ die Kandidat(in) dem geforderten Profil entspricht und was die persönliche Motivation für die Aufnahme dieses Masterstudiums ist.

Zeit & Ort der Lehrveranstaltungen

Die Ausbildung umfasst in der Regel 13-14 Termine pro Semester im 1. und 2. Studienjahr und circa 10 Termine pro Semester im 3. und 4. Studienjahr jeweils mit einem Umfang von vier Stunden pro Termin.
Die Veranstaltungen finden in der Regel Freitagnachmittags zwischen 13h15 und 16h30 auf dem Campus Esch Belval der Universität Luxemburg statt.

Einschreibungen bis zum 31. August 2019 möglich.

Studiendirektor

Kontakt


Programm in einem Blick

  • 4 Jahre (120 ECTS)
  • 200 Euros/Semester
  • Unterrichtssprachen: français/Deutsch

Any questions? Contact us for information about registration and studying at the University of Luxembourg: help@uni.lu