Notensystem

Die Universität Luxemburg verwendet das European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS). ECTS Credits (Leistungspunkte) basieren auf dem Arbeitsaufwand, den die Studierenden für erwartete Lernergebnisse erbringen müssen. Der Arbeitsaufwand gibt an, wie viel Zeit Studierende normalerweise benötigen, um alle Studienaktivitäten zu absolvieren (z. B. Vorlesungen, Seminare, Projekte, Praktika, Selbststudium und Prüfungen).

1 ECTS entspricht 25 bis 30 Arbeitsstunden. 30 ECTS Credits werden für den Arbeitsaufwand eines Studiensemesters in einem typischen Studienjahr und für das entsprechende Lernergebnis angerechnet.

Die maximale Punktzahl liegt bei 20 Punkten, 10 reichen zum Bestehen eines Kurses aus.

Eine Notenäquivalenztabelle ist in Anhang 3 des Règlement d'ordre interne der Universität Luxemburg aufgeführt.

Notenabstufung:

Der gewichtete Durchschnittswert wird wie folgt Noten zugeordnet:

“Ausgezeichnet” : 18 ≤ gewichteter Durchschnittswert aller Module ≤ 20

“Sehr gut”: 16 ≤ gewichteter Durchschnittswert aller Module < 18

“Gut”: 14 ≤ gewichteter Durchschnittswert aller Module < 16

“Befriedigend”: 12 ≤ gewichteter Durchschnittswert aller Module < 14

“Bestanden”: 10 ≤ gewichteter Durchschnittswert aller Module < 12