Startseite // Universität // Aktuelles // Topthema // Die Universität ernennt drei Professorinnen und einen Gastprofessor

Die Universität ernennt drei Professorinnen und einen Gastprofessor

twitter linkedin facebook email this page
Veröffentlicht am Dienstag, den 17. September 2019

Auf Vorschlag von Stéphane Pallage, Rektor der Universität Luxemburg, hat der Aufsichtsrat der Universität in seiner jüngsten Sitzung drei neue Professorinnen ernannt.

Prof. Dr. Anna Kornadt, derzeit Forscherin an der Universität Bielefeld (D), wird als Professorin für Psychologie an die Universität Luxemburg berufen. Anna Kornadt ist Expertin für die Psychologie des Alterns; ihr besonderes Interesse gilt den Vorstellungen vom Altern und deren Auswirkungen auf Entwicklungsprozesse und tatsächliches Altern. Prof. Dr. Kornadt tritt die Nachfolge des verstorbenen Prof. Dr. Dieter Ferring in der „Integrative Research Unit on Social and Individual Development“ (INSIDE) an.

Prof. Dr. Sarah Scherotzke, Professorin für Mathematik an der Universität Münster, wird als Professorin für Mathematik an der Universität Luxemburg ernannt. Ihr Spezialgebiet ist die algebraische Geometrie sowie die Theorie der derivierten Kategorien, ein sehr dynamisches Gebiet an der Schnittstelle von Geometrie, Algebra und K-Theorie. Die mathematische Forschergruppe freut sich über die Berufung einer Wissenschaftlerin, die zugleich mit großem Engagement unterrichtet.

Prof. Machteld Venken, derzeit Forschungsprofessorin an der „Vrije Universiteit Brussel“, wird als Professorin für transnationale Zeitgeschichte an der Universität Luxemburg ernannt. Ihre internationale Laufbahn mit Stationen in Belgien, Deutschland und Österreich zeugt von ihrem Talent, in verschiedenen akademischen Kulturen zu wirken. Ihr Forschungsgebiet mit den Schwerpunkten europäische Zeitgeschichte, Migrationsgeschichte sowie Gedächtnis- und Grenzforschung ist Teil der Mission des „Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History“ (C2 DH) der Universität.

Der Aufsichtsrat ernannte auch Prof. John Scheid zum Gastprofessor für alte Geschichte und Archäologie. Der aus Luxemburg stammende Professor Scheid, emeritierter Professor am renommierten „Collège de France" und Mitglied der „Académie des Belles Lettres", ist ein international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Religionen, der Institutionen und der Gesellschaft des antiken Rom. Die Fakultät für Sprachwissenschaften und Literatur, Geisteswissenschaften, Kunst und Erziehungswissenschaften begrüßt diese Ernennung, die es Professor Scheid ermöglicht, die Zusammenarbeit mit der Fakultät in Forschung und Lehre zu vertiefen.