Startseite // Universität // Aktuelles // Topthema // Universität schließt Partnerschaft mit Ferrero in Luxemburg ab

Universität schließt Partnerschaft mit Ferrero in Luxemburg ab

twitter linkedin facebook google+ email this page
Veröffentlicht am Mittwoch, den 19. Juli 2017

Die Universität Luxemburg hat am 18. Juli 2017 ein neues Abkommen mit „Ferrero Group Headquarters in Luxembourg“, der Ferrero Konzernzentrale in Luxemburg, unterschrieben. Die Vereinbarung bildet den Rahmen für die Zusammenarbeit bei Stipendien, Praktika, PhD-Forschung und Lehre.

Die Grundsatzvereinbarung („Memorandum of Understanding“) bildet die Grundlage für das „Ferrero Fellowship Programme“, durch welches bis zu fünf Studierende aus den Fachbereichen Rechts, Wirtschafts- und Finanzwissenschaften oder des Master in Entrepreneurship and Innovation ein Stipendium für die Dauer ihrer Regelstudienzeit erhalten. Ein Auswahlkommittee wird die Empfänger der Stipendien auf Grundlage ihrer Bewerbung ernennen.

Ein zusätzliches Praktikumsprogramm wird es Masterstudierenden erleichtern, bei Ferrero bezahlte Praktika zu absolvieren und Erfahrung in einem multinationalen Unternehmen zu sammeln.

„Ferrero gehört zu den Marktführern des Süßwarensektors und ist der drittgrößte Konzern weltweit auf dem Markt der Schokoladenerzeugnisse,” sagte Prof. Dr. Eric Tschirhart, der das “Technology Transfer and Fundraising” Büro leitet, welches im Rektorat angesiedelt ist und dazu dient, neue Partnerschaften zu entwickeln, Drittmittelfinanzierung zu erhöhen und die Anwendung der Forschung in der Praxis zu fördern. “Wir haben einen wichtigen neuen Partner in Luxemburg dazugewonnen, um junge Talente zu unterstützen und die Exzellenz unserer Studierenden zu fördern.”

Prof. Dr. Tonie van Dam, Vize-Rektorin für die Promotionsausbildung, unterschrieb das Abkommen im Namen der Universität. Das “Memorandum of Understanding” wurde ebenfalls von Herr Jorge de Moragas, Ferrero Chief Financial Officer, unterschrieben.

Ein echter Mehrwert für Studenten und Institutionen zugleich

“Wir sind froh, diese Partnerschaft mit der Universität Luxemburg zu beginnen, eine Universität mit einem wirklich internationalen Charakter und einer forschungsorientierten Ausrichtung,” sagte Herr Bruno Conti, Vertreter von Ferrero und HQ Personaldirektor. “Zusammen werden wir jungen Talenten die Chance geben, weiter zu wachsen, und die Einbindung in das Unternehmen, die damit verbundene akademische Forschung sowie den Austausch von Ideen und neuen Horizonten fördern.”

In der Vereinbarung ist ebenfalls ein PhD Partnerschaftsprogramm vorgesehen, welches Doktoranden industrienahe Forschung ermöglichen soll. Durch das Programm wird es geeigneten Kandidaten von Ferrero ebenfalls ermöglicht, an der Universität Luxemburg zu promovieren. „Dies ist das erste Mal, dass die Fakultät für Rechts-, Wirtschafts- und Finanzwissenschaften in eine PhD Partnerschaft involviert ist,“ merkte der Dekan der Fakultät, Prof. Dr. Stefan Braum, an. „Wir erwarten interessante Forschungsprojekte, die aus dieser Zusammenarbeit entstehen werden, die für unsere Doktoranten, die Bilanz der Universität in relevanter Forschung und Ferreros Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten förderlich sein werden.“

Das Abkommen sieht außerdem vor, dass Mitarbeiter von Ferrero als Lehrbeauftragte in den entsprechenden Fächern einzelne Kurse unterrichten.

Von links nach rechts auf dem Foto: Prof. Dr. Eric Tschirhart, Prof. Dr. Tonie van Dam, Jorge de Moragas, Bruno Conti, Prof. Dr. Stefan Braum, © Michel Brumat / Universität Luxemburg