Startseite // Universität // Aktuelles // Topthema // Der erste Stifter der Universität Luxemburg

Der erste Stifter der Universität Luxemburg

twitter linkedin facebook email this page
Veröffentlicht am Freitag, den 03. Juni 2022

Anlässlich des ersten Todestages, gedenkt die Universität ihres langjährigen Unterstützers und Freundes, Herrn Pierre Hippert.

Der ehemalige luxemburgische Apotheker, Herr Hippert, gründete die Fondation du Pélican de Mie et Pierre Hippert-Faber im Jahr 2010 im Gedenken an seine Frau. Er wollte damit Initiativen zur Förderung der Forschung, insbesondere in den Bereichen Biomedizin und Biotechnologie, unterstützen. "Im Gespräch mit Herrn Hippert kristallisierte sich schnell heraus, dass seine Unterstützung für die biomedizinische Wissenschaft langfristig sein sollte", erinnert sich Prof. Rudi Balling, ehemaliger Direktor des Luxembourg Centre for Systems Biomedicine. "Er wollte Luxemburg helfen und diese Initiative von ihm war die richtige zur richtigen Zeit." 

 

Seit 2011 vergibt die Fondation du Pélican jährlich den Pelican Award an vielversprechende Doktoranden des Doktorandenprogramms „Systems and Molecular Biomedicine“ der Doctoral School in Science and Engineering (DSSE). Dieses Stipendium ermöglicht den Studenten die Teilnahme an Konferenzen und Workshops in der ganzen Welt und das Treffen mit internationalen Kollegen, um Forschungskooperationen zu schmieden. Später wurde diese Unterstützung auf die Pelican Postdoc Awards ausgeweitet, die junge Wissenschaftler nach der Promotion ermutigen, Forschungsprojekte in Luxemburg durchzuführen.

Nadège Minoungou, die den Award 2019 erhielt, bedankt sich bei "Herrn Hippert und allen Beteiligten der Fondation Pélican für die unglaubliche Chance, die sie mir gegeben haben." Zum jetzigen Zeitpunkt ist sie eine von 42 Doktoranden und 2 Postdocs, die von dieser Unterstützung in Höhe von insgesamt fast 1 Million Euro profitiert haben.

 

 

Das Jahr 2021 markiert das 10-jährige Jubiläum der philanthropischen Aktivitäten der Stiftung für die Universität Luxemburg. "Für eine Universität ist es wichtig zu sehen, dass sie einen positiven Einfluss und einen Mehrwert für die Menschen des Landes bringt", sagt Prof. Paul Heuschling, ehemaliger Dekan der Fakultät für Wissenschaft, Technologie und Kommunikation. "Die Verbindung von Universität und Gesellschaft ist von entscheidender Bedeutung, und Herr Hippert war der erste, der dies wirklich erreicht hat."

Zum Gedenken an den Gründer der Pelican Awards und damit den ersten Spender der Universität Luxemburg kamen Stipendiaten und Mitarbeiter zusammen, um die vergangenen 10 Jahre der Unterstützung zu würdigen.

 

"Wir danken Pierre Hippert für sein außerordentliches philanthropisches Engagement für die Universität. Seine Stiftung repräsentiert das Vermächtnis von ihm und seiner Frau: einen echten Einfluss auf die Studenten und ihre Forschung zu schaffen. Ich kann mit voller Überzeugung sagen, dass es ihm gelungen ist, dieses Ziel zu erreichen. Sein Vertrauen in unsere Universität und sein Versprechen, in junge Forscher zu investieren, werden nicht vergessen werden", sagt Prof. Stéphane Pallage, Rektor der Universität Luxemburg.