Startseite // Universität // Aktuelles // Diashow // Video: Kooperative Roboter im MUDAM

Video: Kooperative Roboter im MUDAM

twitter linkedin facebook email this page
Veröffentlicht am Freitag, den 24. Juli 2015

Ein Forscherteam um Dr. Patrice Caire vom SnT, dem Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust der Universität Luxemburg präsentiert im Rahmen der Ausstellung „Eppur si muove . Art and Technology, a Shared Sphere (And yet it turns)” am Mudam, dem luxemburgischen Museum für zeitgenössische Kunst, eine Installation mit menschenähnlichen Robotern und kleinen, unbemannten Luftfahrzeugen, so genannten Drohnen.

 

 

Roboter und Drohnen interagieren miteinander, begrüßen die Museumsbesucher und informieren diese. Das CoRobots Projekt sensibilisiert die Besucher für die zukünftigen Möglichkeiten des Einsatzes von Robotern, zum Beispiel als Museumsführer. Es bietet neben vielen Aspekten der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Robotik einen verspielten und unterhaltsamen Zugang zum Zukunftsthema ‚Mensch-Roboter-Interaktion’.

Roboter und Drohnen in Aktion

In einem speziell für diese Präsentation abgetrennten Raum, unmittelbar über der Eingangshalle des MUDAM, trifft der Besucher auf zwei humanoide, also menschenähnliche Roboter und eine Drohne. Sie kommunizieren untereinander und mit den Besuchern und veranstalten sogar ein Quiz.

Das Konzept zur Demonstration moderner Robotik wurde von Dr. Patrice Caire, Wissenschaftlerin und Expertin für künstliche Intelligenz, am SnT (Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust) initiiert. Mit ihrem interdisziplinären Team aus Robotik-Forschern, Informatikern, Ingenieuren, Museumswissenschaftlern, Drehbuchautoren, Sound-Designern und Technikern hat Caire eine Präsentation entwickelt, die nicht zuletzt bei Museumsdirektor Enrico Lunghi für Begeisterung sorgt: „Dieses Projekt zeigt wunderbar, welch starken Einfluss die Wissenschaft auf unser Leben und damit auch auf die Kunst hat.“ Patrice Caire sieht in diesem Projekt gleich zwei Aspekte berücksichtigt. „Einerseits geht es uns darum, die technischen Herausforderungen unseres aufregenden Forschungsfeldes sichtbar werden zu lassen. Wir sind schließlich Wissenschaftler. Andererseits wollen wir aber auch der Öffentlichkeit eine gute Show bieten“, erklärt Caire.

Besuchen Sie unsere Wissenschaftler im MUDAM!

Das Wissenschaftlerteam wird in den kommenden sechs Monaten regelmäßig Vorführungen im Rahmen der Ausstellung laufen lassen. Ein Teil des Teams verlegt für diese Zeit sogar seinen Arbeitsplatz ans MUDAM, um für interessierte Besucher zum Thema Robotik ansprechbar zu sein.

„Technisch gesehen, ist der Bereich der Robotik im Aufbruch“ sagt Prof. Holger Voos, der am SnT die Automation Research Group leitet, in der die Aktivitäten zur Robotikforschung angesiedelt sind: „Längst geht es nicht mehr nur um das mikrometergenaue Schweißen oder Schneiden von Werkstoffen. In Zukunft werden menschenähnliche Roboter in vielen Bereichen des Lebens eine unterstützende Funktion übernehmen. Das CoRobotics-Projekt gibt uns Gelegenheit, die Bürgerinnen und Bürger mit diesen neuen Möglichkeit ein wenig vertraut zu machen.“

- - -
Die Ausstellung „Eppur si muove. Art and Technology, a Shared Sphere“ läuft noch bis 17. Januar 2016 im Mudam Luxembourg – Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean, 3, Park Dräi Eechelen, L-1499 Luxembourg-Kirchberg.

CoRobots at MUDAM Luxembourg
CoRobots - Präsenz: Mittwoch bis Freitag 14-18 Uhr
CoRobots - Vorführungen: 14.30 Uhr, 15.30 Uhr, 16.30 Uhr und 17.30 Uhr

Das CoRobots Team besteht aus: Dr. Patrice Caire (Project initiator and Lead), Dr. Miguel Olivares Mendez (Technical Supervision), Maciej Zurad (System Integration and Programming), Philippe Ludivig, Jan Dentler, Arun Annaiyan and Sebastien Cagnon (Robotics), Raphael Hinger (Technician), Ayshea Halliwell and Miha Manea (Film direction and Script), Utku Baydarlioglu and Pierre Vasseur (Sound design) and Celine Schall and Jean-Christophe Vilatte (Museology).