Startseite // Universität // Aktuelles // Diashow // UNIVERSEH präsentiert „Beyond UNIVERSEH“ während Eröffnungskonferenz

UNIVERSEH präsentiert „Beyond UNIVERSEH“ während Eröffnungskonferenz

twitter linkedin facebook email this page
Veröffentlicht am Dienstag, den 05. Oktober 2021

UNIVERSEH, die European Space University for Earth and Humanity, hat seine Weiterentwicklung durch eine hochrangige Konferenz zum Thema „Space and the Universities of the Future in Europe“ am 4. Oktober 2021 in Toulouse, Frankreich, bekräftigt.

UNIVERSEH ist eine Allianz von fünf Hochschulen mit dem Ziel, im Rahmen der Initiative „Europäische Universitäten“ der Europäischen Kommission neue Wege der Zusammenarbeit im Bereich der Raumfahrt zu entwickeln. UNIVERSEH verbündet die Université Fédérale Toulouse Midi Pyrénées (Frankreich), die Universität Luxemburg (Luxemburg), die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Deutschland), die Luleå tekniska universitet (Schweden) und die AGH University of Science and Technology (Polen).

Die Eröffnungskonferenz konzentrierte sich auf die Beiträge, die die Universitäten der Zukunft leisten können, um die Kompetenzen in Europa im Bereich Raumfahrt und New Space zu verbessern, wie UNIVERSEH allen Akteure einen wechselseitigen Nutzen bieten kann, und wie der gleichberechtigte Zugang aller Studierenden zu einer qualitativ hochwertigen Bildung gewährleistet werden kann.

Die Konferenz umfasste Beiträge von Vertretern der fünf an der Allianz beteiligten Universitäten, des französischen Ministeriums für Hochschulbildung, Forschung und Innovation, wichtiger Akteure der Raumfahrtindustrie wie CNES, Airbus und Thales, europäischer Institutionen wie der Europäischen Weltraumorganisation, dem Europäischen Investitionsfonds und dem Europäischen Parlament, sowie von mehreren Start-up-Unternehmen.

Auf der Konferenz wurde auch die Initiative „Beyond UNIVERSEH“ vorgestellt. Beyond UNIVERSEH ist der Forschungspfeiler von UNIVERSEH. Sie soll das Lehr- und Lern-Know-how der Allianz zu einer UNIVERSEH European Research University mit Fokus auf „Space“ ausbauen, und dies in all seinen Dimensionen: Wissenschaft und Ingenieurswesen, Wirtschaft, Betriebswirtschaft und Finanzen, Medizin und Gesundheit, Sozial- und Humanwissenschaften, Kunst und Kultur, Innovation und Entrepreneurship. Sie wird Forschende und Interessenvertreter mit unterschiedlichem Hintergrund zusammenbringen und ein hochgradig multidisziplinäres und sektorübergreifendes Netzwerk fördern, um die gesellschaftlichen Herausforderungen des Weltraums und des Neuen Weltraums anzugehen.

Das Hauptziel von Beyond UNIVERSEH besteht darin, eine forschungspolitische Strategie für 2035 und eine Vision für 2050 im Raumfahrtsektor zu entwickeln und vorzuschlagen. Diese Roadmap wird ein nachhaltiges, integriertes Forschungs- und Innovationsnetzwerk innerhalb der UNIVERSEH-Allianz und darüber hinaus schaffen. Darüber hinaus wird Beyond UNIVERSEH ein gemein­sames und kollaboratives virtuelles Zentrallabor und eine Forschungsgemeinschaft einrichten, die neue kollaborative und interdisziplinäre Methoden vorantreibt, um die Ergebnisse der Weltraumforschung und -inno­vation weiter zu verbessern.

Philippe Raimbault, Vorsitzender des Verwaltungsrats von UNIVERSEH, erklärte: „Wir freuen uns über die Perspektiven, die UNIVERSEH allen Beteiligten, Studierenden, Forschenden sowie institutionellen und kommerziellen Akteuren im weitreichenden Bereich der Raumfahrtaktivitäten bietet. UNIVERSEH ist dabei, ein ehrgeiziges europäisches Programm zu entwickeln, um das florierende Ökosystem der Weltraumaktivitäten mit dynamischer Unterstützung von staatlichen und öffentlichen Stellen sowie kommerziellen Akteuren zu fördern. Der Weltraum ist die ultimative Herausforderung für die Menschheit, und wir sind davon überzeugt, dass die UNIVERSEH-Allianz einen erheblichen Mehrwert für die vielfältigen Bestrebungen in diesem Bereich bietet und so dazu beiträgt, die Position Europas in den Bereichen Raumfahrt und neue Raumfahrt zu stärken.“

Über UNIVERSEH

UNIVERSEH ist eine Allianz der Université de Toulouse (Frankreich), der Universität Luxemburg (Luxemburg), der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Deutschland), der Luleå Tekniska Universitet (Schweden) und der AGH University of Science and Technology (Polen). Der Fokus der Allianz liegt auf der Entwicklung von Lehrtätigkeiten und innovativer Zusammenarbeit im europäischen Raumfahrtsektor. Die Ziele von UNIVERSEH, welche die europäischen Werte widerspiegeln, liegen in der Erleichterung von Mobilität und Mehrsprachigkeit, der Förderung von Inklusion und Diversität der Studierenden, der Unterstützung interdisziplinärer Programme und der Stärkung der Innovation in der Pädagogik sowie des Unternehmertums in Europa. UNIVERSEH regt die thematische Mobilität von Studierenden und Dozierenden an, fördert die Kooperation zwischen Hochschulen und erleichtert die Zusammenarbeit bei gemeinsamen Fragen der europäischen Bildungssysteme. Die Allianz schlägt aus ihrer Expertise, Erfahrung und ihren Beziehungen mit der Industrie und öffentlichen Behörden im Raumfahrtsektor Kapital. UNIVERSEH wurde 2020 als Teil der Erasmus+ Initiative „Europäische Hochschulen“ der Europäischen Kommission gegründet. Gemeinsam verfügen die Partner über das Potenzial, mehr als 140.000 Studierende, Forschende und Dozierende zu erreichen.

universeh.eu