Startseite // Universität // Aktuelles // Topthema // Coronavirus: aktualisierte Hinweise für Studierende und Mitarbeiter

Coronavirus: aktualisierte Hinweise für Studierende und Mitarbeiter

twitter linkedin facebook google+ email this page
Veröffentlicht am Dienstag, den 25. Februar 2020

Die Universität hat ihre Reisehinweise und Ratschläge für Studenten und Mitarbeiter bezüglich der COVID-19-Krankheit aktualisiert.

Reisehinweise

Aufgrund der aktuellen Vorgaben der luxemburgischen Behörden empfiehlt die Universität, alle Reisen in die folgenden von einem Ausbruch der COVID-19-Krankheit betroffenen Gebiete zu vermeiden:

  • China, die Provinz Hubei und insbesondere Wuhan;
  • Macao
  • Hongkong
  • Singapur
  • Südkorea
  • die Regionen Lombardei und Veneto in Italien.

Wenn Sie in den letzten 14 Tagen aus einer dieser Regionen zurückgekehrt sind und Symptome wie Husten, Fieber oder Kurzatmigkeit entwickeln, sollten Sie sofort handeln:

  • Bleiben Sie zu Hause und vermeiden Sie den Kontakt mit anderen Menschen, wie Sie es bei einer Grippe tun würden;
  • wenden Sie sich an die Gesundheitsbehörde unter (+352) 247- 85650 oder über 112 und erwähnen Sie unbedingt, dass Sie in ein betroffenes Gebiet gereist sind.
  • Bitte befolgen Sie diesen Rat, auch wenn Ihre Symptome nur geringfügig sind.

Wenn Sie als Mobilitätsstudent in einem der betroffenen Gebiete unterwegs sind, melden Sie bitte unbedingt Ihre Anwesenheit in der Region bei Ihrer nationalen Botschaft oder Ihrem Konsulat.

Wenn Sie als Mobilitätsstudent planen, für Ihr Mobilitätssemester in eines der oben genannten Gebiete zu reisen, wenden Sie sich bitte an das Büro für internationale Beziehungen.

Empfehlungen, wenn Sie kürzlich aus Chinas Provinz Hubei eingereist sind

Einreisende Mitarbeiter, Gastforscher und Studierende, die vor kurzem in die Provinz Hubei oder deren Hauptstadt Wuhan, dem Zentrum des Coronavirus-Ausbruchs in China, gereist sind oder aus dieser Provinz kommen, sind nach ihrer Ankunft für einen Zeitraum von zwei Wochen von der Arbeit oder dem Unterricht auf dem Campus der Universität freigestellt. Dies ist eine einfache Vorsichtsmaßnahme, um die Sicherheit aller Mitarbeiter und Studierenden zu gewährleisten.

Wenn Sie in das betroffene Gebiet gereist sind und nach Ihrer Ankunft Symptome einer Atemwegserkrankung entwickeln, setzen Sie sich bitte sofort mit der Gesundheitsbehörde unter (+352) 247- 85650 oder unter 112 in Verbindung und erwähnen Sie unbedingt, dass Sie nach China gereist sind.

Gehen Sie nicht zu Ihrem Arzt oder zum Notdienst, um eine mögliche Übertragung auf andere zu vermeiden.

Bitte wenden Sie sich an healthinfo@uni.lu, wenn Sie Fragen zu Ihrem Wohnheim oder Ihrer Unterkunft haben.

Universität bekräftigt Empfehlungen zur Prävention von Infektionskrankheiten

Die Universität Luxemburg bekräftigt ihre allgemeinen Empfehlungen zur Verhinderung der Ausbreitung von Infektionskrankheiten:

  • Bitte waschen Sie Ihre Hände häufig mit Seife und heißem Wasser oder verwenden Sie ein Desinfektionsmittel für die Hände;
  • Sorgen Sie für eine gute Atemwegshygiene - bedecken Sie Mund und Nase, wenn Sie husten oder niesen, verwenden Sie Taschentücher und entsorgen Sie diese ordnungsgemäß;
  • Vermeiden Sie engen Kontakt mit infizierten Personen;
  • Vermeiden Sie es, Augen, Nase oder Mund zu berühren.

Was tun, wenn Sie Symptome der Grippe haben

Sollten Sie Grippesymptome (Husten, Fieber über 38 °C, Atembeschwerden) feststellen, bleiben Sie zu Hause, um das Risiko zu minimieren, andere Personen in ihrem Umfeld anzustecken. Bitte überwachen Sie sich selbst genau und suchen Sie ärztliche Hilfe, wenn sich der Zustand nicht bessert.

Die Weltgesundheitsorganisation hat den Ausbruch des Coronavirus zu einem öffentlichen Gesundheitsnotstand von internationaler Bedeutung erklärt. Die luxemburgischen Behörden überwachen die Entwicklung des Virusausbruchs.

Die neuesten Aktualisierungen finden Sie hier:

Weltgesundheitsorganisation;

Luxemburgisches Gesundheitsministerium;

Luxemburgisches Außenministerium (auf Französisch)

Die Universität Luxemburg beobachtet die Entwicklungen genau. Wir stehen in Kontakt mit den nationalen Gesundheitsbehörden, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Studierenden, Mitarbeiter und Besucher zu gewährleisten. Wir sind bereit, auf offiziellen Rat zu handeln, und wir sind bereit, jedem zu helfen, der Rat, Unterstützung oder Anleitung benötigt.

Bitte lesen Sie die untenstehenden FAQ für weitere Informationen. Sie können sich auch an die Hotline healthinfo@uni.lu wenden, wenn Sie weitere Fragen haben.

Fragen und Antworten

Ich bin gerade von einer Reise nach China zurückgekommen. Ich habe keine grippeähnlichen Symptome. Was soll ich tun? 

Das hängt davon ab.

Wenn Sie in die Gegend von Wuhan / Provinz Hubei gereist sind, empfiehlt die Universität, dass Studierende, Forscher und Mitarbeiter nach ihrer Ankunft aus China für einen Zeitraum von 15 Tagen nicht zum Studium oder zur Arbeit auf den Campus kommen und den Kontakt mit Kollegen und der Bevölkerung so weit wie möglich vermeiden.

Wenn Sie in andere Regionen Chinas gereist sind, gelten keine Einschränkungen.

Ist das eine Quarantäne? Gelten Quarantänebestimmungen?

Nein. Die Universität versucht lediglich, das Risiko zu minimieren, indem sie den Kontakt während einer möglichen Inkubationszeit einschränkt. Es steht Ihnen frei, für notwendige Bedürfnisse, wie z.B. Einkäufe oder Verwaltungsverfahren, hinauszugehen. 

Ich bin von einer Reise nach China zurückgekommen. Ich habe grippeähnliche Symptome. Was soll ich dagegen tun?

In diesem Fall sollten Sie zu Hause bleiben, den Kontakt mit anderen Personen vermeiden und sich sofort mit den zuständigen Behörden unter (+352) 247- 85650 oder unter 112 in Verbindung setzen und unbedingt erwähnen, dass Sie nach China gereist sind. Gehen Sie nicht zu Ihrem Arzt oder zum Notdienst, um eine mögliche Übertragung auf andere zu vermeiden.

Ich bin [chinesische/r Student/in/Forscher/in], die sich derzeit in China aufhält, und ich plane, nach Luxemburg zurückzukehren, um mein Studium / meine Arbeit an einem Forschungsprojekt fortzusetzen. Sollte ich in China bleiben, bis sich die Situation beruhigt hat?

Wenn Sie aus der Provinz Hubei und der Region Wuhan anreisen, empfiehlt die Universität, Ihre geplante Reise unter Berücksichtigung der aktuellen Reisebeschränkungen in China und international zu verschieben.

Wenn ich meinen Unterricht aufgrund einer Verspätung oder einer Zeit der freiwilligen Isolation verpasse, wird sich das negativ auf meine Beurteilung auswirken?

Nein. Wenn Sie an der Reise gehindert werden oder in einem von dem Virus betroffenen Gebiet gestrandet sind, oder wenn Ihr Verhalten den oben genannten Empfehlungen entspricht, gilt Ihre Abwesenheit als genehmigt.

Wird mein Gehalt im Falle einer solchen Abwesenheit weiter bezahlt?

Ja, da der Antrag auf die Initiative des Arbeitgebers zurückgeht.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen dazu habe?

Bitte nutzen Sie die E-Mail-Adresse healthinfo@uni.lu für weitere Fragen.

Kann dies Auswirkungen auf Prüfungen haben?

Falls dem so wäre, würde dies von Fall zu Fall geprüft.

Die Universität bat mich, außerhalb des Campus zu bleiben. Kann ich von der Universität Unterstützung für die wesentlichen Handlungen des Lebens (Einkaufen usw.) erhalten?

Wenn Sie in der Hubei/Wuhan Region gereist sind und nicht an Grippesymptomen leiden, empfiehlt die Universität, Ihre Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. Es ist jedoch möglich, dass Sie Ihre Einkäufe oder Verwaltungsverfahren mit den üblichen Vorsichtsmaßnahmen (z.B. Tragen einer Maske) durchführen.

Wie können Sie die Auswirkungen auf andere Bewohner der Studentenwohnheime minimieren?

Die Bewohner der Wohnheime werden durch Flugblätter und Plakate, die in den Wohnungen verteilt werden, sensibilisiert.

Die Reinigungsdienste wurden gebeten, Bereiche wie Türgriffe, Handläufe, Gemeinschaftsbäder usw. häufig zu desinfizieren.

Ich bin Universitätsstudent und soll ein Mobilitätssemester an einer chinesischen Universität verbringen. Was soll ich tun?

Bitte kontaktieren Sie die das International Relations Office.  Falls es sich als unmöglich erweist, das Mobilitätssemester wie geplant an der chinesischen Universität Ihrer Wahl zu absolvieren, hilft Ihnen die Universität, eine Alternative zu finden.

Ich bin ein angehender Student, der in China lebt und möchte an der uni.lu studieren. Wird das Coronavirus einen Einfluss auf die Bewertung meines Antrags haben?

Nein, dies wird nicht der Fall sein.

An wen kann ich mich an der Universität für Klärung/Information/Unterstützung wenden?

Bitte nutzen Sie die E-Mail-Adresse healthinfo@uni.lu für weitere Fragen.