Startseite // Universität // Aktuelles // Diashow // Michel Goedert erhält Rainwater Prize für Hirnforschung

Michel Goedert erhält Rainwater Prize für Hirnforschung

twitter linkedin facebook google+ email this page
Veröffentlicht am Mittwoch, den 30. Oktober 2019

Prof. Michel Goedert, Mitglied des Aufsichtsrates der Universität Luxemburg, wurde mit dem ersten Rainwater Prize für herausragende Innovationen in der neurodegenerativen Forschung ausgezeichnet („Outstanding Innovation in Neurodegenerative Research“).

Die Auszeichnung würdigt seine Forschung, mit der er nachgewiesen hat, dass die anomale Zusammensetzung des „Tau-Proteins“ für eine große Anzahl neurodegenerativer Erkrankungen, darunter Alzheimer, ein zentraler Bestandteil ist. Die Rainwater Charitable Foundation ist einer der größten unabhängigen Förderer der Erforschung neurodegenerativer Krankheiten.

Weltweit leiden Millionen von Menschen an neurodegenerativen Erkrankungen. Das Rainwater Prize Program fördert und belohnt den wissenschaftlichen Fortschritt bei neuen Behandlungsmethoden für neurodegenerative Erkrankungen, die mit der Anhäufung des Tau-Proteins im Gehirn zusammenhängen. Die Arbeit von Prof. Goedert war entscheidend für die Entdeckung der Bedeutung des Tau-Proteins für die Alzheimer-Krankheit. Das Preisgeld von 250.000 USD unterstützt ihn und sein Team bei der weiteren Erforschung der Mechanismen des Proteins.

Prof. Goedert ist seit der Gründung der Universität Luxemburg im Jahr 2003 Mitglied des Aufsichtsrates. Er ist Programmleiter am Medical Research Council Laboratory of Molecular Biology in Cambridge und wurde zuvor mit dem Brain Prize und der Royal Medal ausgezeichnet.

© Michel Brumat / Universität Luxemburg