Startseite // Universität // Aktuelles // Diashow // Uni.lu und André Losch Fondation stellen „The Cloud“-Auditorium vor

Uni.lu und André Losch Fondation stellen „The Cloud“-Auditorium vor

twitter linkedin facebook email this page
Veröffentlicht am Montag, den 11. Oktober 2021

Das japanische Architekturbüro SANAA wird mit dem Bau des Gebäudes beauftragt.

Die Universität Luxemburg und die André Losch Fondation haben heute das Projekt für das neue Universitätsauditorium „The Cloud – Inspired by André Losch“ vorgestellt. Das Gebäude, das als Portal zum Campus Kirchberg dienen wird, soll bis 2025 errichtet werden.

Im Anschluß an einen nichtoffenen Architekturwettbewerb wurde die Gestaltung des Auditoriums dem international renommierten japanischen Architekturbüro SANAA anvertraut. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem luxemburgischen Architekturbüro Fabeck Architectes ausgeführt.

"The Cloud" genießt eine privilegierte Lage am Boulevard J-F Kennedy und wird als Eckpfeiler für die städtebauliche Entwicklung des Universitätscampus Kirchberg dienen. Das Gebäude wird eine Gesamtfläche von ca. 4 000 m² haben. Es wird Klassenzimmer, Seminarräume, Übungsräume, zwei Hörsäle (mit je 40 Plätzen) und einen großen Konferenzraum für bis zu 450 Personen umfassen. Außerdem wird es mehrere multifunktionale Räume, Büros und Café-Einrichtungen haben.

Das neue Gebäude, das vollständig von der André Losch Fondation finanziert wird, wird nach Abschluß der Bauarbeiten dem Staat übergeben und anschließend der Universität Luxemburg zur Verfügung gestellt.  Die Universität wird es für Lehrzwecke sowie für wissenschaftliche und kulturelle Veranstaltungen nutzen.

Ein architektonisches Referenzwerk

Prof. Stéphane Pallage, Rektor der Universität Luxemburg, sagte: „Mit großer Freude nimmt die Universität die äußerst großzügige Spende der Fondation an. Die Universität ist stolz auf die Partnerschaft, die wir im Laufe der Jahre aufgebaut haben. Das neue multifunktionale Auditorium wird die Infrastruktur der Universität auf dem Campus Kirchberg erheblich verbessern. Es handelt sich um ein Gebäude mit menschlichen Maßstäben, dessen Transparenz die Offenheit der Universität gegenüber der Gesellschaft sowie den Impakt von Lehre, Wissenschaft und Forschung widerspiegelt.“

Pit Reckinger, Präsident der André Losch Fondation, sagte: „Mit großer Genugtuung geben wir heute das Projekt zum Bau des Auditoriums der Universität Luxemburg bekannt. Dieses Vorzeigeprojekt unserer Stiftung wurde von ihrem Gründer André Losch initiiert. Es ist ein Ausdruck seiner Vision, sich für junge Menschen im Bereich der Bildung sowie für die Förderung des Wissens einzusetzen. Wir sind überwältigt von der Begeisterung der Universität und der Unterstützung der Regierung.“

SANAA: herausragende Bauwerke

SANAA wurde von den Architekten Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa gegründet. Das Architekturbüro hat sich mit prestigeträchtigen Projekten wie der Samaritaine in Paris, der Modern Art Gallery in Sydney, dem Natur- und Kulturzentrum Grace Farms in Connecticut, der Nationalgalerie in Budapest, dem Naoshima Hafen-Terminal in Japan sowie dem Rolex Learning Centre in Lausanne einen Namen gemacht. Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa wurden 2010 mit dem Pritzker-Architekturpreis ausgezeichnet.

An dem von der Fondation ausgelobten Architekturwettbewerb nahmen neben SANAA das niederländische Büro Rem Koolhaas und das Kopenhagener Büro BIG teil. Die Jury wurde vom französischen Architekten Jean-Michel Wilmotte geleitet. Ihr gehörten neben Vertretern der Stiftung auch die Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg, die Präsidentin des Fonds d'Urbanisation et d'Aménagement du Plateau de Kirchberg und der stellvertretende Direktor der staatlichen Bauverwaltung an. Die Universität wurde durch ihren Rektor, Prof. Stéphane Pallage, vertreten.

André Losch Fondation: ein langjähriger Partner der Universität

André Losch Fondation ist ein langjähriger Partner der Universität Luxemburg und hat insbesondere zur Finanzierung von Forschungsprogrammen im Bereich der Parkinson-Krankheit beigetragen, die am Luxembourg Centre for Systems Biomedicine (LCSB) der Universität durchgeführt werden. Die Stiftung hat sich jüngst auch an der Finanzierung von Forschungsprojekten im Zusammenhang mit COVID-19 beteiligt, sowie Lebensmittelgutscheine für Studierende gespendet, um den Auswirkungen der Pandemie entgegenzuwirken.

© Bild: SANAA / Fabeck Architectes

 

André Losch Fondation

André Losch Fondation ist eine gemeinnützige Stiftung luxemburgischen Rechts, die Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, wissenschaftliche Forschung und sozialer Zusammenhalt unterstützt. Ihr Schwerpunkt liegt insbesondere auf Initiativen zugunsten junger Menschen. Weitere Informationen: www.loschfondation.lu

 

Pressemappe

Bilder 

© SANAA / Fabeck Architectes