Startseite // Universität // Aktuelles // Diashow // Universität eröffnet CONNECT, ein Internetforum über Demenz

Universität eröffnet CONNECT, ein Internetforum über Demenz

twitter linkedin facebook email this page
Veröffentlicht am Donnerstag, den 18. Juni 2020

Die Universität Luxemburg stellt mit Unterstützung der Stiftung des Großherzogs und der Großherzogin ein Internetforum für den Austausch über Demenz (Alzheimer und verwandte Demenzerkrankungen) online. CONNECT ist offen für alle, wendet sich aber vorrangig an Menschen, bei denen Demenz diagnostiziert wurde oder welche die Krankheit bei sich selbst vermuten, sowie an deren Angehörige.

Dieses Forum informiert nicht nur über die Erkrankung, sondern bietet Betroffenen auch die Möglichkeit, rund um die Uhr und anonym Unterstützung durch andere Betroffene, aber auch durch Fachleute zu bekommen.

Im Rahmen von CONNECT hat die Universität Partnerschaften mit Einrichtungen zur Förderung des aktiven Alterns oder aus dem Bereich Demenz geschlossen (z. B. Association Luxembourg Alzheimer, Info-Zenter Demenz, Programm Demenz Prävention, RBS-Center fir Altersfroen und ZithaSenior). Somit können sich Demenzerkrankte und ihre Angehörigen mit ihren Fragen an die Experten dieser Einrichtungen wenden.

Finanziert wird das Projekt von der Stiftung des Großherzogs und der Großherzogin aus Mitteln, die anlässlich der Hochzeit Ihrer Königlichen Hoheiten des Erbgroßherzogs und der Erbgroßherzogin eingeworben wurden.

Vorteile eines Austauschforums in Luxemburg

Da Demenz derzeit noch nicht heilbar ist, ist es umso wichtiger, Erkrankte und ihre Angehörige nicht allein zu lassen. CONNECT bietet eine Plattform zur formlosen Kommunikation, in deren Anonymität es leichter fällt, belastende und sehr persönliche Themen wie das Burnout pflegender Angehöriger oder Selbstmordgedanken anzusprechen und einen Dialog darüber zu führen.

CONNECT komplettiert damit das bisherige Informations- und Unterstützungsangebot in Luxemburg und ist zudem Teil der Bestrebungen des Landes, die soziale Isolierung und die Tabuisierung rund um Demenzkranke aufzubrechen. Dies ist eine der Zielsetzungen des nationalen Aktionsplans Demenz, der 2013 vom Ministerium für Familie und Integration sowie vom Ministerium für Gesundheit verabschiedet wurde.

Hochrechnungen von Alzheimer Europe zufolge sind in Luxemburg aktuell (2019) ca. 7.500 Menschen an Demenz erkrankt. Ihre Zahl dürfte bis 2025 auf 8.900 steigen.

Die CONNECT-Plattform

Erreichbar ist das Forum CONNECT unter www.connect.demence.lu sowie direkt über die Website www.demenz.lu/www.demence.lu, dem ersten Demenz-Infoportal im Großherzogtum, das vom Ministerium für Familie, Integration und die Großregion und vom Ministerium für Gesundheit betrieben wird. Die Schnittstelle dieser Plattform steht in französischer und deutscher Sprache zur Verfügung, und Forumsbeiträge können in Französisch, Deutsch oder Luxemburgisch verfasst werden.

Auf den Weg gebracht wurde CONNECT durch Prof. Dr. Dieter Ferring und steht nun unter der Leitung von Prof. Dr. Anna Kornadt und Prof. Dr. Christine Schiltz von der Universität Luxemburg.